Wirtschaft

Wohngipfel bei Kanzlerin Merkel berät über Entlastung für Mieter

  • 21. September 2018, 04:09 Uhr
Bild vergrößern: Wohngipfel bei Kanzlerin Merkel berät über Entlastung für Mieter
Wohngebäude in Berlin
Bild: AFP

Bund, Länder und Kommunen, die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, der Mieterbund, Gewerkschaften und die Bauwirtschaft kommen am Freitag zum Wohngipfel im Kanzleramt zusammen.

Anzeige

Bund, Länder und Kommunen, die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, der Mieterbund, Gewerkschaften und die Bauwirtschaft kommen am Freitag zum Wohngipfel im Kanzleramt zusammen. Sie beraten, wie in den kommenden Jahren zusätzlich insgesamt 1,5 Millionen neue Wohnungen und Eigenheime gebaut und Mieter entlastet werden können. Medienberichten zufolge will der Bund das Wohngeld für Geringverdiener erhöhen, mehr neue Sozialwohnungen bauen und das Mietrecht mieterfreundlicher machen.

Zu den Ergebnissen des Treffens äußern sich am Nachmittag (14.30 Uhr) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Innenminister Horst Seehofer (CSU), Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sowie Vertreter der Bundesländer und der kommunalen Spitzenverbände. Vertreter von Mietern, Beschäftigten, Sozial- und Wohlfahrtsorganisationen trafen sich bereits am Donnerstag zum "Alternativen Wohngipfel". Sie forderten vor allem mehr Anstrengungen beim sozialen Wohnungsbau.

Die News Wohngipfel bei Kanzlerin Merkel berät über Entlastung für Mieter wurde von AFP am 21.09.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Bau, Immobilien abgelegt.

Weitere Meldungen

Forderung nach verpflichtenden Zielen für Firmen gegen Lebensmittelverschwendung

Verpflichtende Ziele für Hersteller, eine Dokumentationspflicht und eine bessere Aufklärung der Verbraucher über Mindesthaltbarkeitsdaten sollen die Lebensmittelverschwendung in

Mehr
Zahl der Pleiten bei Unternehmen und Verbrauchern weiter rückläufig

Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland geht weiter zurück. Das Statistische Bundesamt veröffentlichte am Dienstag Zahlen für Januar bis September - demnach gab es in dieser Zeit

Mehr
Leichtes Heizöl im Herbst rund 40 Prozent teurer als im Vorjahr

Privathaushalte mit Ölheizung müssen seit Beginn der diesjährigen Heizperiode deutlich tiefer in die Tasche greifen als 2017. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte,

Mehr

Top Meldungen

Konjunkturerwartungen von Finanzexperten steigen im Dezember

Die deutsche Wirtschaft steht nach Einschätzung von Finanzmarktexperten aktuell schlecht da. Die Erwartungen der Experten an die kommenden Monate dagegen hellten sich auf, wie das

Mehr
Leichtes Heizöl für Privathaushalte im Herbst teurer

Wiesbaden - Zum Start der Heizperiode sind die Preise für leichtes Heizöl gestiegen. Privathaushalte mussten im Oktober 2018 für das Auffüllen des Heizöltanks rund 40 Prozent

Mehr
Der Stern steht unter Strom


Daimler treibt die Bemühungen im Bereich der Elektromobilität weiter voran. Der Konzern investiert nach eigenen Angaben zehn Milliarden Euro in den Ausbau der

Mehr