Brennpunkte

Blume gegen Ende der Debatte über Migration

  • 21. September 2018, 00:08 Uhr
Bild vergrößern: Blume gegen Ende der Debatte über Migration
Markus Blume
dts

.

Anzeige

Berlin - CSU-Generalsekretär Markus Blume warnt die Bundesregierung davor, das Thema Migration in der öffentlichen Debatte wieder zu vernachlässigen. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Blume: "Wir wissen aus allen Umfragen, dass Migration das Thema Nummer Eins ist. Das lässt sich nicht beiseite schieben."

Es helfe nichts, ein Thema zuzudecken, erklärte Blume: "Die Leute wollen Lösungen." Bayern sei diesbezüglich vorbildlich.

Die News Blume gegen Ende der Debatte über Migration wurde von dts am 21.09.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Asyl, Integration abgelegt.

Weitere Meldungen

Drei Tote bei Verkehrsunfall auf B 7 in Thüringen

Erfurt - Auf der Bundesstraße 7 in der Nähe von Erfurt-Frienstedt sind am Sonntagnachmittag drei Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 36-jährige Fahrer eines

Mehr
Grundstein für Wiederaufbau von zerstörter Moschee in Mossul gelegt

Im irakischen Mossul ist der Grundstein für den Wiederaufbau der Al-Nuri-Moschee und ihr berühmtes schiefes Minarett gelegt worden. Dutzende Regierungsvertreter, religiöse

Mehr
Bolsonaros Sohn macht sich für Wiedereinführung der Todesstrafe stark

Kurz vor dem Amtsantritt des neuen rechtsradikalen Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, hat sich dessen Sohn für ein Referendum zur Wiedereinführung der Todesstrafe stark

Mehr

Top Meldungen

Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

Frankfurt/Main - In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in

Mehr
Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Berlin - Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem

Mehr
Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr