Brennpunkte

UN-Richterin bereitet zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien vor

  • 20. September 2018, 19:14 Uhr
Bild vergrößern: UN-Richterin bereitet zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien vor
UN-Richterin Catherine Marchi-Uhel
Bild: AFP

Die von der UNO eingesetzte Ermittlungsrichterin will noch in diesem Jahr zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien eröffnen. Bei ihren Ermittlungen nehme sie alle Kriegsparteien in den Blick, sagte die französische Richterin Marchi-Uhel in Genf.

Anzeige

Die von den Vereinten Nationen eingesetzte Ermittlungsrichterin will noch in diesem Jahr zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien eröffnen. Für ihre Ermittlungen habe sie solche Fälle ausgewählt, die besonders schwerwiegend seien und die exemplarisch für die Kriegsgräuel in Syrien stünden, sagte die französische Richterin Catherine Marchi-Uhel am Donnerstag in Genf.

Bei ihren Ermittlungen nehme sie alle Kriegsparteien in den Blick, betonte sie. Die Verfahren sollten sich gegen konkrete Verdächtige richten, deren Namen sie allerdings noch nicht nennen wollte.

Marchi-Uhel steht einem internationalen und unabhängigen Ermittlungsgremium vor, das die UNO Ende 2016 eingerichtet hatte. Es soll Belege für Kriegsverbrechen sammeln und konkrete Schuldige benennen. Mehrere UN-Kommissionen hatten bereits schwere Kriegsverbrechen in Syrien dokumentiert, ohne allerdings die jeweils Verantwortlichen beim Namen zu nennen.

Marchi-Uhel betonte, dass sie selber keine Anklagebefugnisse habe. Auf Grundlage ihrer Erkenntnisse könnten dann aber nationale oder internationale Gerichte wie etwa der Internationale Strafgerichtshof Anklage erheben.

ANZEIGE

Die News UN-Richterin bereitet zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien vor wurde von AFP am 20.09.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern UNO, Syrien, Krieg, Justiz, Menschenrechte abgelegt.

Weitere Meldungen

Nach Impfskandal in China 1,1 Milliarden Euro Strafe für Pharma-Unternehmen

Nach dem jüngsten großen Impfskandal in China muss ein Pharma-Unternehmen umgerechnet 1,1 Milliarden Euro Strafe zahlen. Changchun Changsheng müsse 9,1 Milliarden Yuan zahlen,

Mehr
Mindestens sechs Tote und 86 Verletzte bei Zugunglück in Marokko

Beim Entgleisen eines Zuges in Marokko sind am Dienstag mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen und Dutzende weitere verletzt worden. Laut vorläufiger Bilanz gebe es 86

Mehr
Türkisches Gericht hebt Ausreisesperre gegen Mesale Tolus Mann auf

Im Prozess gegen die deutsche Journalistin Mesale Tolu und ihren Ehemann Suat Corlu hat ein Istanbuler Gericht am Dienstag die Ausreisesperre gegen Corlu aufgehoben. Er kann damit

Mehr

Top Meldungen

Studie: Mehrheit sieht Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten

Berlin - Eine Mehrheit der Deutschen sieht zahlreiche Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter 1.238

Mehr
Cevian will bei Thyssenkrupp-Aufspaltung mitmischen

Essen - Auch nach der Entscheidung zur Aufspaltung von Thyssenkrupp will Großaktionär Cevian Capital seinen Druck auf das Management hoch halten. "Wir sitzen nicht in

Mehr
Konjunkturerwartungen von Finanzmarktexperten fallen

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, die Gefahr eines harten Brexit und eine "als instabil wahrgenommene Regierungskoalition" in Berlin haben die Konjunkturerwartungen

Mehr