Wirtschaft

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe um 0,3 Prozent gestiegen

  • 19. September 2018, 08:43 Uhr
Bild vergrößern: Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe um 0,3 Prozent gestiegen
Stahlproduktion
dts

.

Anzeige

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im Juli 2018 saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent höher gewesen als im Vormonat. Dabei erhöhten sich die nicht erledigten Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent, die Auslandsauftragsbestände um 0,2 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Mittwoch mit.

Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragsbestand im Juli um 0,7 Prozent höher als im Vormonat. Bei den Herstellern von Investitionsgütern legte er um 0,2 Prozent zu. Im Bereich der Konsumgüter lag der Auftragsbestand auf dem Niveau des Vormonats. Im Juli betrug die Reichweite des Auftragsbestands im Verarbeitenden Gewerbe wie im Juni 5,6 Monate, so die Statistiker weiter.

Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag sie bei 3,1 Monaten. Bei den Herstellern von Investitionsgütern betrug die Reichweite 7,6 und im Bereich der Konsumgüter 2,0 Monate. Die jeweiligen Reichweiten blieben unverändert zum Vormonat.

ANZEIGE

Die News Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe um 0,3 Prozent gestiegen wurde von dts am 19.09.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Industrie, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Studie: Mehrheit sieht Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten

Berlin - Eine Mehrheit der Deutschen sieht zahlreiche Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter 1.238

Mehr
Cevian will bei Thyssenkrupp-Aufspaltung mitmischen

Essen - Auch nach der Entscheidung zur Aufspaltung von Thyssenkrupp will Großaktionär Cevian Capital seinen Druck auf das Management hoch halten. "Wir sitzen nicht in

Mehr
Konjunkturerwartungen von Finanzmarktexperten fallen

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, die Gefahr eines harten Brexit und eine "als instabil wahrgenommene Regierungskoalition" in Berlin haben die Konjunkturerwartungen

Mehr

Top Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen sinken auf Tiefpunkt

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Oktober erheblich verschlechtert: Der entsprechende Index

Mehr
Rentner arbeiten überwiegend aus sozialen und persönlichen Gründen

Erwerbstätige im Rentenalter arbeiten überwiegend aus sozialen und persönlichen Gründen. In einer Befragung durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufungsforschung (IAB) gaben

Mehr
EU-Handelskommissarin sieht USA und China im "Handelskrieg"

Brüssel - EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat sich besorgt über den sich zuspitzenden Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China geäußert. "Ich würde

Mehr