Sport

1. Bundesliga: Bremen und Nürnberg trennen sich 1:1

  • 16. September 2018, 17:24 Uhr
Bild vergrößern: 1. Bundesliga: Bremen und Nürnberg trennen sich 1:1
Schiedsrichter
dts

.

Anzeige

Bremen - Im ersten Sonntagsspiel des dritten Spieltags der Bundesliga haben sich Werder Bremen und der 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Mit fünf Punkten aus drei Spielen verlieren die Bremer etwas den Anschluss an die Tabellenspitze, während die Nürnberger auf zwei Punkte kommen.

Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte in allen Belangen überlegen. Der Führungstreffer durch Maximilian Eggestein in der 26. Minute war dementsprechend auch verdient. Im zweiten Durchgang ließ Werder die Franken etwas mehr machen. In der 59. Minute konnte der Club dann auch tatsächlich kurz jubeln, als Ondrej Petrak den vermeintlichen Ausgleichstreffer erzielte: Nach dem Videobeweis wurde der Treffer wegen einer Abseitsstellung aber nicht gegeben.

Im Anschluss waren die Gäste dennoch aktiver als zuvor. Der eingewechselte Eduard Löwen ließ eine gute Chance der Nürnberger zum Ausgleich in der 77. Minute zunächst liegen. Virgil Misidjan machte es in der zweiten Minute der Nachspielzeit besser, als er den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleichstreffer erzielte. Am vierten Spieltag trifft Nürnberg auf Hannover, Bremen spielt in Augsburg.


Die News 1. Bundesliga: Bremen und Nürnberg trennen sich 1:1 wurde von dts am 16.09.2018 in der Kategorie Sport mit den Stichwörtern Sport, Deutschland, Fußball, Bundesliga, 1. Liga abgelegt.

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: Bochum gewinnt gegen Darmstadt

Bochum - Zum Abschluss des 13. Spieltages in der 2. Bundesliga konnte der VfL Bochum Darmstadt mit 1:0 bezwingen. In der 62. Spielminute erzielte der Bochumer Weiland nach einem

Mehr
Toyota träumt von der Rallye-Krönung


Am anderen Ende der Welt greift Toyota nach der Rallye-Krone. Denn das GAZOO-Racing-Team reist mit großer Zuversicht zum Finale der Rallye-Weltmeisterschaft 2018 nach

Mehr
"James Bond" im deutschen Motorsport


Dass Aston Martin die Lieblingsmarke des britischen Geheimagenten "James Bond" ist, wissen Kinogänger schon lange. Dass die britische Marke aber auch im deutschen

Mehr

Top Meldungen

Verdi-Mitglieder stimmen mit großer Mehrheit für Tarifeinigung mit Ryanair

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bei Ryanair der Tarifeinigung von vergangener Woche zugestimmt. Damit sei der Weg frei für den

Mehr
Industrieverbände wollen stärker für EU werben

Berlin - Angesichts des Aufstieges nationalpopulistischer Parteien wollen sich führende Wirtschaftsverbände stärker für die Europäische Union einsetzen. "Die Wirtschaft muss sich

Mehr
Deutsche Bank: Commerzbank-Übernahme spielt derzeit keine Rolle

Berlin - Eine Übernahme der Commerzbank spielt für die Deutsche Bank derzeit keine Rolle. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, am Rande des

Mehr