Politik

Oettinger empfiehlt Ankara den IWF

  • 21. August 2018
Bild vergrößern: Oettinger empfiehlt Ankara den IWF
Günther Oettinger
dts

.

Anzeige

Brüssel - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat der Türkei nahegelegt, notfalls Finanzhilfen beim Internationalen Währungsfonds (IWF) zu beantragen. Dieser sei eingerichtet worden für "dramatische Entwicklungen und Zuspitzungen", sagte Oettinger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

Der IWF vergebe Darlehen unter Auflagen und mit der Maßgabe, Strukturreformen durchzuführen. "Deswegen ist der IWF keine pflegeleichte Adresse, aber er ist die richtige Adresse." Unterstützung aus dem EU-Haushalt lehnte Oettinger ab. Zwar gebe es finanzielle Förderprogramme für Beitrittskandidaten.

"Ob wir solche Hilfen freigeben oder ihren Umfang erhöhen, hängt entscheidend von den Fortschritten in der Türkei ab", sagte der deutsche Kommissar. "Leider müssen wir feststellen, dass die Türkei seit wenigen Jahren keine Fortschritte, sondern Rückschritte macht auf ihrem Weg in die EU." Auch Finanzhilfen aus Deutschland halte er "im Augenblick nicht für angezeigt". Gleichwohl nahm Oettinger für die EU in Anspruch, sich "kollegial und fair" zu verhalten, da die Europäer anders als die USA keine Sanktionen gegen die Türkei verhängten.

In der türkischen Wirtschaftskrise gehe es zuallererst um eine "richtige Politik in Ankara", fügte Oettinger hinzu. Konkret nannte er eine unabhängige Notenbank, eine veränderte Zinspolitik und vertrauensbildende Maßnahmen der türkischen Regierung etwa mit Blick auf die Wirtschaftsförderung.

Die News Oettinger empfiehlt Ankara den IWF wurde von dts am 21.08.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU, Türkei abgelegt.

Weitere Meldungen

Weber sieht "Gespenst des Nationalismus" als größte Bedrohung

Berlin - Der EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) hat die Europawahl im nächsten Jahr als eine "historische Wahl" bezeichnet, da die "Bedrohungen für Europa" so groß seien wie

Mehr
Österreichs Außenministerin fordert mehr Einsatz der EU für Jemen

Wien - Österreichs Außenministerin Karin Kneissl hat die Europäer zu einem stärkeren Einsatz für den kriegsgeplagten Jemen aufgerufen. "Die EU muss sich politisch einbringen, um

Mehr
Von der Leyen fürchtet harten Brexit

Berlin - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat eindringlich vor einem ungeordneten Austritt Großbritanniens aus der EU gewarnt. Die Europäer sollten "die knappe

Mehr

Top Meldungen

Weltweite Weinproduktion steigt 2018 um 13 Prozent

Die weltweite Weinproduktion hat in diesem Jahr eines der besten Niveaus seit der Jahrtausendwende erreicht. Die Internationale Weinorganisation (OIV) teilte am Montag in Paris

Mehr
Verdi ruft für Dienstag zu Warnstreiks bei Eurowings in Düsseldorf auf

Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag zu Warnstreiks am Hauptsitz der Fluggesellschaft Eurowings in Düsseldorf sowie bei der mit ihr verbundenen Airline LGW aufgerufen. Demnach

Mehr
Audi seit drei Jahrzehnten in China am Ball


Deutsche Autobauer sind schon länger in China im Geschäft, als viele wissen. Bestes Beispiel: Audi. Die Ingolstädter haben jetzt ihre 30-jährige Partnerschaft mit First

Mehr