Brennpunkte

Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen

  • 20. August 2018, 23:59 Uhr
Bild vergrößern: Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen
Kalabrien im Süden Italiens ist eine bergige Region
Bild: AFP

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten.

Anzeige

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten. Nach Angaben des Zivilschutzes waren etwa 30 Menschen in der Gegend unterwegs, als der Wildbach Raganello im Nationalpark Pollino plötzlich anschwoll.

"Wir haben offiziell acht Tote, aber wir können nicht ausschließen, dass die Opferzahl noch steigt", sagte ein Vertreter des örtlichen Zivilschutzes der Nachrichtenagentur AFP. 

Ein niederländischer Wanderer berichtete italienischen Medien von "einer wahren Lawine aus Wasser", die unerwartet über die Gruppe hereingebrochen sei. "Wir hatten keine Zeit irgendetwas zu tun."

Nach Angaben der Präfektur von Cosenza wurden insgesamt 23 Menschen gerettet. Es habe zwei Wandergruppen mit jeweils 18 Menschen gegeben. Der Zivilschutz sprach von drei Gruppen.

Wie die Zeitung "Corriere della Sera" berichtete, handelte es sich bei den Toten um vier Männer und vier Frauen. Unter den Geretteten waren demnach zwei Kinder, eines von ihnen wurde wegen Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Unter den fünf Vermissten soll auch ein Fremdenführer aus der Region sein. 

Ein Helikopter war im Einsatz, um nach möglichen weiteren Opfern zu suchen. Mit hellen Scheinwerfern sollte in der Nacht weiter gesucht werden.

Der Überschwemmung war stundenlanger Starkregen vorausgegangen. Die Schluchten des Raganello sind wegen der vielen Herausforderungen auf der Strecke erfahrenen Wanderern vorbehalten. Die örtlichen Behörden haben den Zugang in diese Gegend streng reguliert, und einige Bereiche markiert, um Rettern dabei zu helfen, Wanderer in Not ausfindig zu machen.

Die News Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen wurde von AFP am 20.08.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Italien, Unglücke abgelegt.

Weitere Meldungen

Eröffnungsplädoyers im Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" verzögern sich

Die Eröffnungsplädoyers im US-Prozess gegen den mexikanischen Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán sind am Dienstag aufgrund des Ausfalls einer Geschworenen verschoben worden. Wie

Mehr
Ernennung von neuem US-Justizminister vor Gericht angefochten

Die Ernennung des kommissarischen US-Justizministers Matthew Whitaker ist vor Gericht angefochten worden. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates Maryland, Brian Frosh,

Mehr
Sri Lankas Oberstes Gericht macht Auflösung des Parlaments rückgängig

Sri Lankas Oberstes Gericht hat am Dienstag die Auflösung des Parlaments durch Präsident Maithripala Sirisena aufgehoben. Das Gericht stoppte zudem Vorbereitungen für vorgezogene

Mehr

Top Meldungen

Verdi-Mitglieder stimmen mit großer Mehrheit für Tarifeinigung mit Ryanair

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bei Ryanair der Tarifeinigung von vergangener Woche zugestimmt. Damit sei der Weg frei für den

Mehr
Industrieverbände wollen stärker für EU werben

Berlin - Angesichts des Aufstieges nationalpopulistischer Parteien wollen sich führende Wirtschaftsverbände stärker für die Europäische Union einsetzen. "Die Wirtschaft muss sich

Mehr
Deutsche Bank: Commerzbank-Übernahme spielt derzeit keine Rolle

Berlin - Eine Übernahme der Commerzbank spielt für die Deutsche Bank derzeit keine Rolle. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, am Rande des

Mehr