Brennpunkte

Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen

  • 20. August 2018, 23:59 Uhr
Bild vergrößern: Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen
Kalabrien im Süden Italiens ist eine bergige Region
Bild: AFP

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten.

Anzeige

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten. Nach Angaben des Zivilschutzes waren etwa 30 Menschen in der Gegend unterwegs, als der Wildbach Raganello im Nationalpark Pollino plötzlich anschwoll.

"Wir haben offiziell acht Tote, aber wir können nicht ausschließen, dass die Opferzahl noch steigt", sagte ein Vertreter des örtlichen Zivilschutzes der Nachrichtenagentur AFP. 

Ein niederländischer Wanderer berichtete italienischen Medien von "einer wahren Lawine aus Wasser", die unerwartet über die Gruppe hereingebrochen sei. "Wir hatten keine Zeit irgendetwas zu tun."

Nach Angaben der Präfektur von Cosenza wurden insgesamt 23 Menschen gerettet. Es habe zwei Wandergruppen mit jeweils 18 Menschen gegeben. Der Zivilschutz sprach von drei Gruppen.

Wie die Zeitung "Corriere della Sera" berichtete, handelte es sich bei den Toten um vier Männer und vier Frauen. Unter den Geretteten waren demnach zwei Kinder, eines von ihnen wurde wegen Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Unter den fünf Vermissten soll auch ein Fremdenführer aus der Region sein. 

Ein Helikopter war im Einsatz, um nach möglichen weiteren Opfern zu suchen. Mit hellen Scheinwerfern sollte in der Nacht weiter gesucht werden.

Der Überschwemmung war stundenlanger Starkregen vorausgegangen. Die Schluchten des Raganello sind wegen der vielen Herausforderungen auf der Strecke erfahrenen Wanderern vorbehalten. Die örtlichen Behörden haben den Zugang in diese Gegend streng reguliert, und einige Bereiche markiert, um Rettern dabei zu helfen, Wanderer in Not ausfindig zu machen.

ANZEIGE

Die News Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen wurde von AFP am 20.08.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Italien, Unglücke abgelegt.

Weitere Meldungen

Save the Children: Mehr als fünf Millionen Kinder im Jemen von Hunger bedroht

Wegen des andauernden Krieges sind im Jemen inzwischen mehr als fünf Millionen Kinder von Hunger bedroht. Würden Hilfslieferungen durch die Kämpfe um die Hafenstadt Hodeida

Mehr
Psychologin fordert FBI-Ermittlung zu Vorwürfen gegen US-Richterkandidaten

Nach dem Vorwurf der versuchten Vergewaltigung gegen den US-Supreme Court-Kandidaten Brett Kavanaugh hat das mutmaßliche Opfer Ermittlungen durch das FBI gefordert. Eine

Mehr
US-Arzt und Freundin wegen hunderter Missbrauchsfälle unter Verdacht

Ein wegen Vergewaltigung von zwei Frauen festgenommener US-Orthopäde und seine Freundin stehen im Verdacht, hunderte weitere Opfer unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu

Mehr

Top Meldungen

Regierung verfehlt Ziel bei Elektroautos

Berlin - Die Bundesregierung hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2020 eine Million elektrisch betriebene Autos auf den Straßen fahren - dieses Ziel wird verfehlt. Das

Mehr
Hofreiter drängt Kohle-Kommission zu Eile

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter drängt die Kohle-Kommission der Bundesregierung, rasch einen Zeitplan für den Kohleausstieg zu erarbeiten. "Die Zeit der Störmanöver

Mehr
Mobilitäts-Kommission wird einberufen

Berlin - Die Bundesregierung will an diesem Mittwoch mit einem Kabinettsbeschluss die seit langem erwartete Kommission zur Zukunft der Mobilität einberufen. Nach Informationen

Mehr