Brennpunkte

FDP legt Verfassungsbeschwerde gegen umstrittene Staatstrojaner ein

  • 20. August 2018, 04:08 Uhr
Bild vergrößern: FDP legt Verfassungsbeschwerde gegen umstrittene Staatstrojaner ein
FDP legt Verfassungsbeschwerde gegen Staatstrojaner ein
Bild: AFP

Die FDP legt eine Verfassungsbeschwerde gegen die umstrittenen sogenannten Staatstrojaner ein. Eine entsprechende Initiative stellen Vertreter der Partei um Parlamentsgeschäftsführer Marco Buschmann am Montag in Berlin vor.

Anzeige

Die FDP legt eine Verfassungsbeschwerde gegen die umstrittenen sogenannten Staatstrojaner ein. Eine entsprechende Initiative stellen Vertreter der Partei um Parlamentsgeschäftsführer Marco Buschmann und die frühere Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger am Montag in Berlin vor (10.30 Uhr). Mithilfe der Staatstrojaner genannten Spähsoftware können Ermittler etwa die Kommunikation in Messengerdiensten überwachen.

Die FDP sieht in der Überwachung von Computern und Smartphones einen schwerwiegenden Eingriff in die Grundrechte, mit dem die Grenzen der Verfassung überschritten werden. Kürzlich reichten bereits mehrere Kläger um den Datenschutzverein Digitalcourage eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ein.

Die News FDP legt Verfassungsbeschwerde gegen umstrittene Staatstrojaner ein wurde von AFP am 20.08.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Regierung, Internet, Datenschutz, Justiz, FDP, Parteien abgelegt.

Weitere Meldungen

Fachkräfte aus dem Nicht-EU-Ausland sollen leichter bleiben dürfen

Berlin - Union und SPD haben sich darauf geeinigt, wie die Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland in Zukunft gesteuert werden soll. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet,

Mehr
UN-Migrationspakt: CDU-Vize Strobl fordert Konkretisierungen

Berlin - Die Diskussion über den Globalen Pakt für Migration (Migrationspakt) erhitzt weiter die Gemüter in der Union. Thüringens CDU-Chef Mike Mohring (46), unterstützte

Mehr
Airbnb streicht Wohnungen israelischer Siedler im Westjordanland aus Angebot

Das Internetportal Airbnb will künftig keine Übernachtungen mehr in Siedlerwohnungen im Westjordanland vermitteln. Nach einer internen Überprüfung habe Airbnb beschlossen, "dass

Mehr

Top Meldungen

Verdi ruft für Dienstag zu Warnstreiks bei Eurowings in Düsseldorf auf

Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag zu Warnstreiks am Hauptsitz der Fluggesellschaft Eurowings in Düsseldorf sowie bei der mit ihr verbundenen Airline LGW aufgerufen. Demnach

Mehr
Audi seit drei Jahrzehnten in China am Ball


Deutsche Autobauer sind schon länger in China im Geschäft, als viele wissen. Bestes Beispiel: Audi. Die Ingolstädter haben jetzt ihre 30-jährige Partnerschaft mit First

Mehr
Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr