Politik

Südkoreaner zu Treffen mit Verwandten an nordkoreanische Grenze gereist

  • 19. August 2018, 18:22 Uhr
Bild vergrößern: Südkoreaner zu Treffen mit Verwandten an nordkoreanische Grenze gereist
Südkoreanische Teilnehmer des Familientreffens
Bild: AFP

Dutzende ältere Südkoreaner haben sich am Sonntag in einem Ort nahe der Grenze zu Nordkorea versammelt, um erstmals Verwandte aus dem Norden zu treffen. Am Montag beginnt in Nordkorea ein Treffen zwischen nord- und südkoreanischen Verwandten. 

Anzeige

Dutzende Südkoreaner haben sich am Sonntag in einem Ort nahe der Grenze zu Nordkorea versammelt, um erstmals seit fast sieben Jahrzehnten Verwandte aus dem Norden wiederzusehen. Das dreitägige Treffen, das am Montag im nordkoreanischen Kumgang beginnt, vereint Verwandte aus Nord- und Südkorea, die während des Koreakriegs (1950 bis 1953) voneinander getrennt wurden. Es ist das erste derartige Treffen seit drei Jahren. 

Nord- und Südkorea haben zu Jahresbeginn einen Kurs der Annäherung gestartet. Beide Seiten vereinbarten unter anderem, wieder häufiger Familientreffen zu organisieren. Seit dem Jahr 2000 hatten die Nachbarländer 20 derartige Treffen veranstaltet. Nun wird die Zeit für viele der Betroffenen allmählich knapp. 

Seit Beginn der Familientreffen hatten sich 130.000 interessierte Südkoreaner gemeldet, doch viele von ihnen sind seither verstorben. Die meisten derjenigen, die noch immer auf ein Wiedersehen mit ihren Verwandten aus dem Norden hoffen, sind inzwischen über 80 Jahre alt. Der älteste südkoreanische Teilnehmer bei diesem Treffen ist 101.

Unter den 89 Senioren, die am Sonntag im südkoreanischen Sokcho zusammenkamen, war auch die 92-jährige Lee Keum Seom. Sie will zum ersten Mal ihren inzwischen 71-jährigen Sohn wiedersehen, den sie in den Kriegswirren zurückgelassen hatte. Auf ihrer Flucht hatte sie ihren Mann und den damals vierjährigen Sohn verloren und nur mit ihrer Tochter eine Fähre Richtung Süden bestiegen. Die Tochter begleitete ihre Mutter zu dem Familientreffen. 

"Ich weiß nicht, was ich fühle, ob es gut oder schlecht ist", sagte Lee der Nachrichtenagentur AFP. "Ich weiß nicht, ob es wahr ist oder ein Traum." Sie wolle nun endlich erfahren, wo ihr Sohn aufgewachsen sei. 

ANZEIGE

Die News Südkoreaner zu Treffen mit Verwandten an nordkoreanische Grenze gereist wurde von AFP am 19.08.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Südkorea, Nordkorea, Diplomatie abgelegt.

Weitere Meldungen

Versetzung Maaßens auf Posten von Staatssekretär sorgt bei SPD für Unmut

Der Fall des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen sorgt in der SPD weiter für Unmut. "Ein SPD-Bundesinnenminister hätte Herrn Maaßen nicht in sein Ministerium

Mehr
Kim Jong Un kündigt Besuch in Seoul an

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will "in naher Zukunft" in die südkoreanische Hauptstadt Seoul reisen. Dies habe er dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In zugesagt, sagte

Mehr
G-7-Umweltminister beraten in Kanada über Klimaschutz und Meeresmüll

Die Umweltminister der G-7-Staaten beraten von Mittwoch an in Kanada über Maßnahmen gegen den Klimawandel, die Vermüllung der Meere und die Ressourcenverschwendung (14.00 Uhr

Mehr

Top Meldungen

Hofreiter drängt Kohle-Kommission zu Eile

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter drängt die Kohle-Kommission der Bundesregierung, rasch einen Zeitplan für den Kohleausstieg zu erarbeiten. "Die Zeit der Störmanöver

Mehr
Mobilitäts-Kommission wird einberufen

Berlin - Die Bundesregierung will an diesem Mittwoch mit einem Kabinettsbeschluss die seit langem erwartete Kommission zur Zukunft der Mobilität einberufen. Nach Informationen

Mehr
Ifo-Handelsexperte hält US-Strafzölle für verkraftbar

Berlin - Der Ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr erwartet zwar, dass auch deutsche Firmen die Auswirkungen des US-chinesischen Handelsstreits spüren werden, hält sie aber für

Mehr