Lifestyle

Studie: Rente mit 63 vor allem von Gesunden genutzt

  • 13. August 2018
Bild vergrößern: Studie: Rente mit 63 vor allem von Gesunden genutzt
Senioren in einer Fußgängerzone
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Rente mit 63 wurde 2016 hauptsächlich von gesunden, noch voll im Arbeitsleben stehenden Beschäftigten genutzt. Das berichtet "Bild" (Montagausgabe) unter Berufung auf eine Studie der Rentenversicherung.

Danach waren 81 Prozent derjenigen, die 2016 in die abschlagsfreie Frührente gegangen sind, direkt aus einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in den Ruhestand gewechselt. Nur ein Fünftel war nicht beschäftigt. Davon kamen acht Prozent aus Arbeitslosigkeit und weitere acht Prozent aus "anderen Versicherungstatbeständen". Versicherte seien "in der überwiegenden Mehrheit aus einer Beschäftigung" in die Rente mit 63 gewechselt, heißt es in der Studie der Rentenversicherung.

Dies zeige, "dass vor allem am Arbeitsmarkt langfristig und gut integrierte Personen der abschlagsfreie und vorgezogene Eintritt über die Altersrente zugute kommt". Die damalige Sozialministerin und heutige SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hatte die Einführung der Rente mit 63 mit der Krankheit langjähriger Beschäftigter begründet. Wer z.B. 45 Jahre auf dem Bau gearbeitet habe, könne aus gesundheitlichen Gründen nicht bis zum regulären Renteneintritt weiterarbeiten, hatte sie argumentiert. Wie "Bild" weiter berichtet, waren im Jahr 2016 mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Bezieher der Rente mit 63 Männer.

Im Schnitt bekamen Männer 1.371 Euro und Frauen 1.030 Euro als Rente mit 63 ausgezahlt.

ANZEIGE

Die News Studie: Rente mit 63 vor allem von Gesunden genutzt wurde von dts am 13.08.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Weitere Meldungen

Union will SPD sanfter behandeln

Berlin - Nach dem niederschmetternden Wahlergebnis der SPD in Bayern rufen Unionsabgeordnete zu einem behutsamen Umgang mit der SPD auf. Norbert Altenkamp, Abgeordneter aus

Mehr
Forsa: SPD fällt auf 14 Prozent

Berlin - Die SPD ist in der neuesten Forsa-Umfrage auf 14 Prozent gefallen. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde, verliert die SPD damit zwei

Mehr
Fall Khashoggi: Rufe nach Stopp der Waffenlieferungen werden lauter

Berlin - Nach FDP-Entwicklungspolitiker Olaf in der Beek fordert auch der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), angesichts der jüngsten

Mehr

Top Meldungen

Ratingagentur stuft Italiens Kreditwürdigkeit herab

Angesichts der geplanten Neuverschuldung Italiens hat die US-Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Die Agentur sieht Italiens Staatsanleihen nun nur

Mehr
Bioland verteidigt Kooperation mit Lidl

Mainz - Der Präsident des Ökoanbauverbands Bioland, Jan Plagge, hat die Kooperation mit dem Discounter Lidl gegen Kritik verteidigt. Er sehe durchaus, dass das Discountersystem

Mehr
Top-Ökonomen warnen Italien vor Eskalation des Haushaltsstreits

Berlin - Deutsche Top-Ökonomen haben die italienische Regierung vor einer weiteren Eskalation des Haushaltsstreits mit der EU-Kommission gewarnt. "In der nächsten

Mehr