Lifestyle

Willy-Brandt-Sohn unterstützt "Aufstehen"-Projekt

  • 11. August 2018, 09:21 Uhr
Bild vergrößern: Willy-Brandt-Sohn unterstützt Aufstehen-Projekt
Willy-Brandt-Statue
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Historiker Peter Brandt, Sohn des legendären SPD-Kanzlers Willy Brandt, unterstützt die linke Sammlungsbewegung "Aufstehen". Das berichtet der "Spiegel".

"Die Gesamtlinke muss wieder Zugang zu ihrem eigentlichen Adressaten finden, dem ›arbeitenden Volk in Stadt und Land‹", sagt Brandt – so wie es im Görlitzer Programm der SPD von 1921 heiße. Die Sammlungsbewegung der Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat knapp eine Woche nach dem Start im Internet bereits 64.000 digitale Unterstützer. Auch die Kabarettistin Lisa Fitz und der Schauspieler Sebastian Schwarz engagieren sich bei "Aufstehen". "Gefordert ist ein entschiedener Bruch mit dem neoliberalen Irrweg", sagte Brandt.

Irgendeine rot-rot-grüne Regierungskombination sei unzureichend. "Nicht nur die Gräben zwischen den relativ linken Parteien sind zu überwinden, auch die kulturelle Kluft zwischen den progressiven, urbanen, mobilen, gebildeten Segmenten und den Volksmassen muss überbrückt werden", sagt der Historiker, "dafür ist der Ansatz der Sammlungsbewegung genau richtig." In einem Gastbeitrag für die Zeitschrift "Internationale Politik und Gesellschaft" wünscht sich Brandt eine "linke Ökumene".

ANZEIGE

Die News Willy-Brandt-Sohn unterstützt "Aufstehen"-Projekt wurde von dts am 11.08.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Weitere Meldungen

Altmaier warnt Union vor Merkel-Debatte

Berlin - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat seine Parteifreunde davor gewarnt, den Fortbestand der Großen Koalition oder die Kanzlerin infrage zu stellen. "Wir haben

Mehr
FDP-Männer offen für Frauenquote

Berlin - In der FDP zeigen sich immer mehr Männer offen für eine Frauenquote für Parteigremien und Listenplätze. Fraktionsvize Michael Theurer würde sogar eine Quotierung bei der

Mehr
Grüne wollen SPD weitere Wähler abjagen

Berlin - Die Grünen wollen der ohnehin angeschlagenen SPD noch weitere Wähler abjagen. In einem internen Analysepapier, über welches der "Spiegel" berichtet, schreibt

Mehr

Top Meldungen

Stahlindustrie fordert dauerhaften Schutz vor Importen

Berlin - Seit Juni haben die Vereinigten Staaten einen Aufschlag von 25 Prozent für Lieferungen aus bestimmten Ländern erhoben. Seither gehen die Exporte in die USA deutlich

Mehr
Zahl der Steuerdatensätze aus dem Ausland verdreifacht

Berlin - Ausländische Staaten haben den deutschen Finanzbehörden in den ersten neun Monaten 2018 rund 4,5 Millionen Datensätze über deutsche Steuerbürger übermittelt. Das

Mehr
Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer-Vorschlägen

Berlin - Der neue Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus bremst bei den Steuerreform-Vorschlägen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Das ist sicher keine

Mehr