Brennpunkte

Neun Tote bei Absturz von Rettungshubschrauber in Japan

  • 11. August 2018, 08:32 Uhr
Bild vergrößern: Neun Tote bei Absturz von Rettungshubschrauber in Japan
Luftaufnahme vom Unglücksort
Bild: AFP

Beim Absturz eines Rettungshubschraubers in Japan sind alle neun Menschen an Bord ums Leben gekommen. Wie die Behörden am Samstag mitteilten, war der Helikopter am Freitag bei einem Übungsflug in einer Bergregion nordwestlich von Tokio verunglückt.

Anzeige

Beim Absturz eines Rettungshubschraubers in Japan sind alle neun Menschen an Bord ums Leben gekommen. Wie die Behörden am Samstag mitteilten, war der Helikopter am Freitag bei einem Übungsflug in einer Bergregion in der Präfektur Gunma nordwestlich von Tokio verunglückt. Die Maschine stürzte in einen Wald. Polizei und Armee starteten eine Suchaktion. Am Samstag wurden alle neun Insassen für tot erklärt.

Wie ein Behördenvertreter sagte, saßen neben dem Piloten und einem Mechaniker Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Katastrophenschutzes in dem Hubschrauber. Das japanische Fernsehen zeigte Luftaufnahmen, auf denen das Wrack der Maschine zu sehen war. Die Regierung schickte Ermittler zur Absturzstelle.

Die Maschine vom Typ Bell 412 hatte am Freitagmorgen ihren Stützpunkt verlassen, um Kletterrouten aus der Luft zu begutachten. Sie kehrte von dem zweistündigen Flug aber nicht zurück, der Kontakt zur Flugsicherung brach ab.

Im Februar war ein japanischer Militärhubschrauber über einem Wohngebiet im Süden des Landes abgestürzt. Dabei kamen beide Piloten ums Leben. Ein Haus geriet in Brand und wurde völlig zerstört. Im vergangenen Jahr waren beim Absturz eines Rettungshubschraubers bei einem Übungsflug alle neun Insassen ums Leben gekommen.

ANZEIGE

Die News Neun Tote bei Absturz von Rettungshubschrauber in Japan wurde von AFP am 11.08.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Japan, Unglücke, Luftfahrt abgelegt.

Weitere Meldungen

Medien: Saudi-Arabien könnte gewaltsamen Tod von Khashoggi einräumen

Saudi-Arabien erwägt Medienberichten zufolge, einen gewaltsamen Tod des verschwundenen regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi einzuräumen. Der US-Nachrichtensender CNN

Mehr
Trump besucht von Hurrikan "Michael" betroffene Gebiete

US-Präsident Donald Trump hat am Montag die von Hurrikan "Michael" verwüsteten Gebiete besucht - und dabei erneut Zweifel am menschgemachten Klimawandel geäußert. "Da ist etwas,

Mehr
Hintergründe der beendeten Geiselnahme in Köln weiterhin unklar

Köln - Auf einer Pressekonferenz hat die Polizei nach der beendeten Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof weitere Details zur Tat bekanntgegeben. Demnach zündete der mutmaßliche

Mehr

Top Meldungen

Senkung der Unternehmenssteuern: BDI begrüßt Altmaiers Plan

Berlin - Für seinen Plan, Unternehmen steuerlich zu entlasten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Lob von der Industrie bekommen. "Der BDI hält die jüngsten

Mehr
Opel steht Rückruf von 100.000 Diesel-Autos kurz bevor

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass ein amtlicher Rückruf von 100.000 Diesel-Autos des Herstellers Opel wegen Abgasmanipulationen "kurz bevor" stehe. Im

Mehr
Verbraucherschützer beklagen unfaire Verteilung der Stromkosten

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich zurückhaltend zu der sinkenden EEG-Umlage geäußert. "Es ist zwar erfreulich, dass die

Mehr