Politik

Grüne betonen Nähe zur SPD - und verbitten sich öffentliche Ratschläge

  • 11. August 2018, 01:12 Uhr
Bild vergrößern: Grüne betonen Nähe zur SPD - und verbitten sich öffentliche Ratschläge
Das Logo der Grünen
Bild: AFP

Angesichts wiederholter Sticheleien aus der SPD hat Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner die Nähe seiner Partei zu den Sozialdemokraten betont. 'Wir haben nach wie vor die größten Überschneidungen mit der SPD', sagte Kellner.

Anzeige

Angesichts wiederholter Sticheleien aus der SPD hat Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner die Nähe seiner Partei zu den Sozialdemokraten betont. "Wir haben nach wie vor die größten Überschneidungen mit der SPD", sagte Kellner der "Frankfurter Rundschau" vom Samstag. "Deshalb braucht sie uns auch nicht mit öffentlichen Ratschlägen zu überziehen", kritisierte der Grünen-Parteimanager.

Kellner reagierte damit auf wiederholte kritische Äußerungen aus der SPD-Spitze: Die Parteivorsitzende Andrea Nahles mahnte ihre Partei in der Flüchtlingspolitik kürzlich zu einer schärferen Abgrenzung von den Grünen. "Die Imitation der Grünen hilft uns nicht weiter", sagte sie. "Die Grünen nehmen eine einfache Position ein. Unser Kurs ist differenzierter, aber dafür realistisch."

Die SPD-Vizevorsitzende Malu Dreyer sagte der "Welt" von Samstag, die Grünen würden "nie" ein "klares sozialpolitisches Profil" besitzen. "Der Versuch einiger jüngerer Grüner, auf Sozialpolitik zu setzen, wird nicht funktionieren."

In aktuellen Umfragen befinden sich die Grünen derzeit im Hoch. In dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" steigern sich die Grünen auf 15 Prozent und somit auf den besten Wert seit sechseinhalb Jahren. Die SPD verharrt in der Umfrage bei 18 Prozent.

Kellner bemängelte einen flächendeckenden Verlust rot-grüner Machtoptionen, das sei "ein echtes Problem". Er verteidigte zudem den Kurs seiner Partei: "Wir reden über Gerechtigkeit, weil es neben der Ökologie das zentrale Thema der Zeit ist."

ANZEIGE

Die News Grüne betonen Nähe zur SPD - und verbitten sich öffentliche Ratschläge wurde von AFP am 11.08.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Grüne, SPD, Parteien abgelegt.

Weitere Meldungen

Empörung über Nazi-Formulierung von australischem Senator in Einwanderungsdebatte

Ein australischer Politiker hat mit Forderungen nach einer "Endlösung" bei der Einwanderung und einem Zuwanderungsverbot für Muslime für große Empörung gesorgt. In seiner

Mehr
Merkel empfängt Präsidenten von Niger auf Schloss Meseberg

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Mittwoch den Präsidenten der Republik Niger, Mahamadou Issoufou, zu Gesprächen im brandenburgischen Schloss Meseberg. Bei einem

Mehr
DW: Korrespondent der Deutschen Welle von Polizisten in Rumänien angegriffen

Bei dem massiven Polizeieinsatz gegen regierungskritische Demonstranten in Rumänien ist nach Angaben der Deutschen Welle (DW) ein Korrespondent des Senders von Sicherheitskräften

Mehr

Top Meldungen

Rechnungshof kritisiert E-Auto-Prämie als ineffizient

Bonn - Der Bundesrechnungshof kritisiert die E-Auto-Prämie des Bundes als ineffizient. Die Rechnungsprüfer haben erhebliche Zweifel, dass bis Mitte 2019 das Förderziel von

Mehr
Grünen-Chef Habeck begrüßt Altmaiers Netzausbaureise

Kiel - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich positiv zur Deutschlandreise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anlässlich des Netzausbaus geäußert. Er begrüße den

Mehr
Ministerium gibt privaten Initiativen Mitschuld an Windenergie-Krise

Berlin - Die Bundesregierung gibt Bürgerenergiegesellschaften von Privatpersonen eine Mitschuld am starken Auftragsrückgang der Windkraftanlagenhersteller. Das berichtet das

Mehr