Wirtschaft

Zwei Ex-Mitarbeiterinnen verklagen Nike wegen Diskriminierung

  • 10. August 2018, 20:09 Uhr
Bild vergrößern: Zwei Ex-Mitarbeiterinnen verklagen Nike wegen Diskriminierung
Zwei Ex-Mitarbeiterinnen verklagen Nike wegen Diskriminierung
Bild: AFP

Zwei frühere Mitarbeiterinnen haben den US-Sportartikelhersteller Nike wegen Diskriminierung verklagt. Bei Nike würden Frauen 'abgewertet und erniedrigt' und auch schlechter bezahlt als Männer, erklärten die langjährigen Angestellten in ihrer Klage.

Anzeige

Zwei frühere Mitarbeiterinnen haben den US-Sportartikelhersteller Nike wegen Diskriminierung verklagt. Bei Nike würden Frauen "abgewertet und erniedrigt", erklärten die beiden langjährigen Angestellten Sara Johnston und Kelly Cahill in ihrer Klage, die sie am Donnerstag bei einem Gericht im Bundesstaat Oregon einreichten. Sie klagen über eine Ungleichbehandlung von Frauen und Männern bei der Bezahlung und in der Personalpolitik.

Verantwortliche dafür sei "eine kleine Gruppe von Führungskräften, die in der Mehrheit männlich sind", heißt es in der Klage. Namentlich genannt werden der ehemalige Nike-Markenchef Trevor Edwards und Personalchef David Ayre. Edwards, der schon als Nachfolger von Firmenchef Mark Parker gehandelt worden war, musste seinen Posten im März räumen, nachdem sich zahlreiche weibliche Angestellte über Belästigung beschwert hatten.

Laut der Klage hatten sich mehrere Nike-Mitarbeiterinnen in der Personalabteilung über Diskriminierung und sexuelle Belästigung beschwert. Die Beschwerden seien aber "ignoriert oder falsch gehandhabt" worden. Schlechtes Benehmen von Männern werde bei Nike generell nur "selten bestraft".

Die beiden Klägerinnen prangern aber auch Lohnungleichheit und eine frauenfeindliche Unternehmenskultur an. "Für viele Frauen bei Nike ist die Unternehmenshierarchie eine unbezwingbare Pyramide", klagen Johnston und Cahill, die Schadenersatz verlangen und noch weitere Mitstreiterinnen für ihre Sammelklage suchen. "Nike bewertet Frauen strenger als Männer, was niedrigere Gehälter, geringere Boni und weniger Aktienoptionen bedeutet."

Nike gab auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP zunächst keine Stellungsnahme zu den Vorwürfen ab.

ANZEIGE

Die News Zwei Ex-Mitarbeiterinnen verklagen Nike wegen Diskriminierung wurde von AFP am 10.08.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern USA, Unternehmen, Justiz, Diskriminierung, Frauen abgelegt.

Weitere Meldungen

Milliarden-Vergleich in den USA mit britischer Großbank RBS besiegelt

Das US-Justizministerium hat einen Vergleich in Milliardenhöhe mit der britischen Großbank Royal Bank of Scotland (RBS) bestätigt. Wie das Ministerium am Dienstag mitteilte, muss

Mehr
Kiloweise Post wird nach jahrelanger Blockade an Palästinenser zugestellt

Briefe, Pakete und ein Rollstuhl: Nach bis zu acht Jahren Blockade durch israelische Behörden können mehr als zehn Tonnen Postsendungen an die Empfänger in den

Mehr
Debatte über Maklerkosten beim Immobilienkauf entbrannt

Über die hohen Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie ist eine neue Debatte entbrannt. Dabei geht es um das sogenannte Bestellerprinzip - wer einen Makler beauftragt hat, soll ihn

Mehr

Top Meldungen

Kabinett befasst sich mit Zwischenfrüchten als Tierfutter wegen anhaltender Dürre

Vor dem Hintergrund der Dürreperiode in Deutschland befasst sich das Bundeskabinett am Mittwoch mit der Nutzung sogenannter ökologischer Vorrangflächen für die Tierfütterung (ab

Mehr
Rechnungshof kritisiert E-Auto-Prämie als ineffizient

Bonn - Der Bundesrechnungshof kritisiert die E-Auto-Prämie des Bundes als ineffizient. Die Rechnungsprüfer haben erhebliche Zweifel, dass bis Mitte 2019 das Förderziel von

Mehr
Grünen-Chef Habeck begrüßt Altmaiers Netzausbaureise

Kiel - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich positiv zur Deutschlandreise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anlässlich des Netzausbaus geäußert. Er begrüße den

Mehr