Wirtschaft

Flixbus zieht positive Bilanz seines Starts in den USA

  • 10. August 2018, 14:24 Uhr
Bild vergrößern: Flixbus zieht positive Bilanz seines Starts in den USA
Flixbus mittlerweile auch in den USA
Bild: AFP

Flixbus hat eine positive Bilanz seines Starts in den USA gezogen. In den ersten acht Wochen habe das Unternehmen mehrere zehntausend Tickets verkauft, 'obwohl unser Netz mit zehn Verbindungen bis dahin noch überschaubar gewesen ist', hieß es.

Anzeige

Flixbus hat eine positive Bilanz seines Starts in den USA gezogen. In den ersten acht Wochen habe das Unternehmen mehrere zehntausend Tickets verkauft, "obwohl unser Netz mit zehn Verbindungen bis dahin noch überschaubar gewesen ist", sagte der Chef des Fernbusanbieters, André Schwämmlein, der "Wirtschaftswoche" laut Vorabbericht vom Freitag. "Wir sind extrem zufrieden und liegen im Plan."

Flixbus hatte im Mai seine Expansionspläne in die USA bekanntgegeben, das Unternehmen will dort dem Anbieter Greyhound Konkurrenz machen. Sein US-Netz erweiterte das Unternehmen mittlerweile auf fast 400 Verbindungen in 40 Städten. Im Mai hatte der Anbieter als Ziel tausend tägliche Flixbus-Verbindungen in den USA bis zum Jahresende ausgegeben.

Derzeit fahren Busse der Marke Flixbus durch die US-Bundesstaaten Kalifornien, Nevada und Arizona. Als "Blockbuster-Relation" bezeichnete Schwämmlein die Strecke von Los Angeles nach Las Vegas. Erreichbare Ziele sind zum Beispiel auch San Diego und Phoenix. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" gelten neben den USA auch Russland, die Türkei und Südamerika für das Unternehmen als attraktive Expansionsziele.

ANZEIGE

Die News Flixbus zieht positive Bilanz seines Starts in den USA wurde von AFP am 10.08.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, USA, Unternehmen, Verkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Milliarden-Vergleich in den USA mit britischer Großbank RBS besiegelt

Das US-Justizministerium hat einen Vergleich in Milliardenhöhe mit der britischen Großbank Royal Bank of Scotland (RBS) bestätigt. Wie das Ministerium am Dienstag mitteilte, muss

Mehr
Kiloweise Post wird nach jahrelanger Blockade an Palästinenser zugestellt

Briefe, Pakete und ein Rollstuhl: Nach bis zu acht Jahren Blockade durch israelische Behörden können mehr als zehn Tonnen Postsendungen an die Empfänger in den

Mehr
Debatte über Maklerkosten beim Immobilienkauf entbrannt

Über die hohen Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie ist eine neue Debatte entbrannt. Dabei geht es um das sogenannte Bestellerprinzip - wer einen Makler beauftragt hat, soll ihn

Mehr

Top Meldungen

Kabinett befasst sich mit Zwischenfrüchten als Tierfutter wegen anhaltender Dürre

Vor dem Hintergrund der Dürreperiode in Deutschland befasst sich das Bundeskabinett am Mittwoch mit der Nutzung sogenannter ökologischer Vorrangflächen für die Tierfütterung (ab

Mehr
Rechnungshof kritisiert E-Auto-Prämie als ineffizient

Bonn - Der Bundesrechnungshof kritisiert die E-Auto-Prämie des Bundes als ineffizient. Die Rechnungsprüfer haben erhebliche Zweifel, dass bis Mitte 2019 das Förderziel von

Mehr
Grünen-Chef Habeck begrüßt Altmaiers Netzausbaureise

Kiel - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich positiv zur Deutschlandreise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anlässlich des Netzausbaus geäußert. Er begrüße den

Mehr