Wirtschaft

Flixbus zieht positive Bilanz seines Starts in den USA

  • 10. August 2018, 14:24 Uhr
Bild vergrößern: Flixbus zieht positive Bilanz seines Starts in den USA
Flixbus mittlerweile auch in den USA
Bild: AFP

Flixbus hat eine positive Bilanz seines Starts in den USA gezogen. In den ersten acht Wochen habe das Unternehmen mehrere zehntausend Tickets verkauft, 'obwohl unser Netz mit zehn Verbindungen bis dahin noch überschaubar gewesen ist', hieß es.

Anzeige

Flixbus hat eine positive Bilanz seines Starts in den USA gezogen. In den ersten acht Wochen habe das Unternehmen mehrere zehntausend Tickets verkauft, "obwohl unser Netz mit zehn Verbindungen bis dahin noch überschaubar gewesen ist", sagte der Chef des Fernbusanbieters, André Schwämmlein, der "Wirtschaftswoche" laut Vorabbericht vom Freitag. "Wir sind extrem zufrieden und liegen im Plan."

Flixbus hatte im Mai seine Expansionspläne in die USA bekanntgegeben, das Unternehmen will dort dem Anbieter Greyhound Konkurrenz machen. Sein US-Netz erweiterte das Unternehmen mittlerweile auf fast 400 Verbindungen in 40 Städten. Im Mai hatte der Anbieter als Ziel tausend tägliche Flixbus-Verbindungen in den USA bis zum Jahresende ausgegeben.

Derzeit fahren Busse der Marke Flixbus durch die US-Bundesstaaten Kalifornien, Nevada und Arizona. Als "Blockbuster-Relation" bezeichnete Schwämmlein die Strecke von Los Angeles nach Las Vegas. Erreichbare Ziele sind zum Beispiel auch San Diego und Phoenix. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" gelten neben den USA auch Russland, die Türkei und Südamerika für das Unternehmen als attraktive Expansionsziele.

ANZEIGE

Die News Flixbus zieht positive Bilanz seines Starts in den USA wurde von AFP am 10.08.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, USA, Unternehmen, Verkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Neue Ostee-Fangquote erlaubt Fang von deutlich mehr Dorschen

Deutlich mehr Dorsche, aber nur etwa halb so viele Heringe wie zuvor dürfen im kommenden Jahr in der westlichen Ostsee gefischt werden. Das vereinbarten die EU-Fischereiminister

Mehr
Razzien bei Opel wegen Betrugsverdachts bei Dieselfahrzeugen

Wegen Betrugsverdachts bei Dieselfahrzeugen sind am Montag zwei Standorte des Autobauers Opel durchsucht worden. Laut Staatsanwaltschaft und Autobauer gab es Razzien in

Mehr
EU-Minister beraten über Fangquoten in der Ostsee

Die EU-Agrar- und Fischereiminister haben am Montag über die Fangquoten für das kommende Jahr in der Ostsee beraten. In der ersten Diskussionsrunde am Morgen wurde keine Einigung

Mehr

Top Meldungen

Senkung der Unternehmenssteuern: BDI begrüßt Altmaiers Plan

Berlin - Für seinen Plan, Unternehmen steuerlich zu entlasten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Lob von der Industrie bekommen. "Der BDI hält die jüngsten

Mehr
Opel steht Rückruf von 100.000 Diesel-Autos kurz bevor

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass ein amtlicher Rückruf von 100.000 Diesel-Autos des Herstellers Opel wegen Abgasmanipulationen "kurz bevor" stehe. Im

Mehr
Verbraucherschützer beklagen unfaire Verteilung der Stromkosten

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich zurückhaltend zu der sinkenden EEG-Umlage geäußert. "Es ist zwar erfreulich, dass die

Mehr