Wirtschaft

Vereinigung Cockpit: Ryanair-Mitarbeiter zahlen die Zeche

  • 10. August 2018, 08:59 Uhr
Bild vergrößern: Vereinigung Cockpit: Ryanair-Mitarbeiter zahlen die Zeche
Vertreter der Gewerkschaft VC vor Ryanair-Schalter
Bild: AFP

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat die Pilotenstreiks beim Billigflieger Ryanair verteidigt und erhofft sich davon Verständnis für die Lage des Personals. Der Ausstand begann bundesweit am frühen Morgen.

Anzeige

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat die Pilotenstreiks beim Billigflieger Ryanair verteidigt und erhofft sich davon Verständnis für die Lage des Personals. "Ryanair verkauft Tickets ab 39 Euro und macht gleichzeitig einen Gewinn von 1,4 Milliarden Euro", sagte Gewerkschaftssprecher Janis Schmitt am Freitagmorgen dem Bayerischen Rundfunk. "Da ist klar, dass die Zeche die Mitarbeiter zahlen."

Die Piloten wollten gern ein "berechenbares Gehalt haben" und nicht das "unternehmerische Risiko von Ryanair tragen", sagte der VC-Sprecher. Die Gewerkschaft fordert vor allem eine andere Gestaltung des Gehalts bei dem irischen Billigflieger. Derzeit bekommen die Piloten ein relativ geringes Grundgehalt. Der variable Rest orientiert sich an den tatsächlichen Flugstunden.

VC hatte die Ryanair-Piloten für Freitag zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen, der am frühen Morgen begann. Allein 250 Verbindungen von und nach Deutschland sollten ausfallen. Streiks gibt es am Freitag auch bei den Ryanair-Piloten in Irland, Belgien, Schweden und den Niederlanden.

VC-Verhandlungsführer Ingolf Schumacher sagte dem Sender ntv am Freitagmorgen, die Gewerkschaft wolle "dem Unternehmen nicht schaden". Nötig sei aber ein "Umdenken in der Konzernzentrale in Dublin" beim Umgang mit den Beschäftigten. Die Fronten im Tarifstreit zwischen der Gewerkschaft und dem Unternehmen bezeichnete er als "verhärtet".

ANZEIGE

Die News Vereinigung Cockpit: Ryanair-Mitarbeiter zahlen die Zeche wurde von AFP am 10.08.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Irland, Unternehmen, Streiks, Gewerkschaften abgelegt.

Weitere Meldungen

Fluggastrechteportal verklagt Ryanair wegen Streiks

Frankfurt/Main - Das deutsche Fluggastrechteportal Flightright hat am Dienstag vor dem Landgericht Frankfurt am Main Klage gegen die irische Billigfluggesellschaft Ryanair

Mehr
Bauexperte: Deutschlands Brücken verrotten gefährlich

Berlin - Nach der Katastrophe in Genua werden auch in Deutschland Zweifel an der Stabilität von Autobahnbrücken laut. "Unsere Brücken verrotten gefährlich, ein Einsturzrisiko

Mehr
Siemens-Chef sieht Firma unterbewertet

München - Siemens-Chef Joe Kaeser sieht seinen Konzern an der Börse unterbewertet. An der Börse sei Siemens derzeit rund 92 Milliarden Euro wert, sagte Kaeser der "Passauer Neuen

Mehr

Top Meldungen

Rechnungshof kritisiert E-Auto-Prämie als ineffizient

Bonn - Der Bundesrechnungshof kritisiert die E-Auto-Prämie des Bundes als ineffizient. Die Rechnungsprüfer haben erhebliche Zweifel, dass bis Mitte 2019 das Förderziel von

Mehr
Grünen-Chef Habeck begrüßt Altmaiers Netzausbaureise

Kiel - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich positiv zur Deutschlandreise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anlässlich des Netzausbaus geäußert. Er begrüße den

Mehr
Ministerium gibt privaten Initiativen Mitschuld an Windenergie-Krise

Berlin - Die Bundesregierung gibt Bürgerenergiegesellschaften von Privatpersonen eine Mitschuld am starken Auftragsrückgang der Windkraftanlagenhersteller. Das berichtet das

Mehr