Technologie

So entlasten Sie den Handy-Speicher

  • 9. August 2018, 13:49 Uhr
Bild vergrößern: So entlasten Sie den Handy-Speicher
cid Groß-Gerau - Fotografieren mit dem Smartphone ist eine schöne Sache. pixabay.com

Smartphones sind längst nicht nur zum Telefonieren da. Vor allem als Foto-Apparate sind die kleinen Allrounder beliebt. Zur sommerlichen Urlaubszeit sammeln sich ganz schnell zahlreiche Schnappschüsse an. Da stößt so mancher Speicherplatz schnell an seine Grenzen.

Anzeige


Smartphones sind längst nicht nur zum Telefonieren da. Vor allem als Foto-Apparate sind die kleinen Allrounder beliebt. Zur sommerlichen Urlaubszeit sammeln sich ganz schnell zahlreiche Schnappschüsse an. Da stößt so mancher Speicherplatz schnell an seine Grenzen.

Um Handy-Speicher zu entlasten und Daten zu sichern, sollten Nutzer daher regelmäßig ihre Fotos vom Handy auf einen Computer oder Laptop übertragen. Dafür gibt es bei Android-Smartphones verschiedene Wege, wie Experte Alexander Emunds vom Onlinemagazin teltarif.de sagt: "Es gibt mehrere Methoden zur Übertragung von Fotos und Videos, die auf unterschiedlichen Schnittstellen basieren. Dazu gehört die Medienübertragung über USB, Bluetooth oder Speicherkarte."

Wer seine Bilder über USB auf einen Computer übertragen möchte, benötigt ein passendes USB-Kabel. Allerdings befinden sich Android-Smartphones und Tablets mit unterschiedlichen USB-Anschlüssen im Umlauf. Damit der Vorgang reibungslos funktioniert, benötigen Handy-Besitzer mit Micro-USB ein Kabel gleichen Formats ebenso wie diejenigen, die über ein Mobilgerät mit USB-Typ-C-Anschluss verfügen.

Emunds erklärt den Kopier-Prozess: "Anwender verbinden beide Endgeräte mit dem entsprechenden USB-Kabel, woraufhin Windows die passenden Treiber installieren sollte. Anschließend entscheidet sich der Nutzer für eine Verbindungsmethode - Datei- oder Medienübertragung. Erstere ist zu empfehlen, da diese mehr Datei-Formate berücksichtigt. Nun müssen lediglich die Fotos und Videos ausgewählt werden."

Diese befinden sich meist im Ordner-Pfad DCIM/Camera. Hat der verwendete PC oder Laptop ein verbautes oder externes Bluetooth-Modul, kann die Medienübertragung auch mittels Bluetooth stattfinden. In Laptops sind diese Funkmodule häufig standardmäßig integriert. Vor der ersten Datei-Übertragung müssen Smartphone und Computer gekoppelt werden. Ist die Bluetooth-Verbindung auf beiden Geräten eingestellt, die Option "sichtbar" aktiv und der Rechner vom Handy gefunden worden, gibt der Anwender seine PIN ein. Wenn diese auf dem PC bestätigt wurde, ist die Verbindung erfolgreich hergestellt.

Nutzer können nun über das Teilen-Symbol (drei Punkte, die mit Linien verbunden sind) die auf dem Smartphone gespeicherten Bilder und Videos kopieren - anschließend "Bluetooth" auswählen, Computer suchen und Datei-Übertragung bestätigen. War der Vorgang erfolgreich, sollte die Bluetooth-Verbindung deaktiviert werden, um den Akku zu schonen.

ANZEIGE

Die News So entlasten Sie den Handy-Speicher wurde von Ralf Loweg/cid am 09.08.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smartphones, Handy, Fotografieren, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Die Masche der Telefonbetrüger


Die Zahl der Betrugsdelikte via Telefon steigt. Die Gesamt-Betrugsrate im Sprachkanal ist von 2016 (ein Betrug pro 937 Anrufe) bis 2017 (einer von 638 Anrufen) um 47

Mehr
Technik im Fußball: Wie Topteams verschiedene Technologien einsetzen

Fußball ist inzwischen viel mehr, als ein Spiel. Bei den Duellen auf dem grünen Rasen geht es um weit mehr als Prestige. Die Vereine kämpfen um viel Geld und nutzen dabei die

Mehr
Was ist ein Dokumentenmanagement-System?

Alle kennen die frustrierende und lange dauernde Suche nach dem einen Dokument. Nachdem man zahllose Ordner auf verschiedenen Computern eingehend durchforstet hat, findet man

Mehr

Top Meldungen

Verkehrsminister setzt in 65 Metropolregionen auf Umtauschprämien

Berlin - Mit einem 5-Punkte-Plan will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Fahrverbote in Deutschland verhindern. Ein entsprechendes Konzept hat er am Sonntag im

Mehr
Stellenabbau bei Siemens fällt etwas niedriger aus

Bei Siemens fallen in der Kraftwerkssparte in Deutschland rund 2900 Stellen weg - etwas weniger als ursprünglich angepeilt. Darauf verständigte sich der Konzern mit dem

Mehr
Bericht: Zusagen für Baukindergeld frühestens im März 2019

Berlin - Die Zusagen für Baukindergeld werden sich wohl bis in das nächste Jahr verzögern. Die ersten Familien erhalten ihre Zahlungszusagen frühestens im März 2019, berichtet

Mehr