Finanzen

Ergebnis von Munich Re durch menschengemachte Großschäden belastet

  • 8. August 2018, 10:53 Uhr
Bild vergrößern: Ergebnis von Munich Re durch menschengemachte Großschäden belastet
Menschengemachte Großschäden belasten Munich Re
Bild: AFP

Das Quartalsergebnis des Versicherungskonzerns Munich Re wird durch menschengemachte Großschäden belastet. Insgesamt sieht die Unternehmensleitung den Konzern aber gut auf Kurs.

Anzeige

Das Quartalsergebnis des Versicherungskonzerns Munich Re wird durch menschengemachte Großschäden belastet. Dagegen spielten Naturkatastrophen in den Monaten April bis Juni eine geringere Rolle, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Positiv war die Geschäftsentwicklung des Rückversicherers in den Bereichen der Lebens- und der Krankenversicherung.

Insgesamt lag der Quartalsgewinn den Angaben zufolge bei 728 Millionen Euro. Er bewegte sich damit etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums, als ein Ergebnis von 733 Millionen Euro erzielt wurde. Der Halbjahresgewinn betrug 1,6 Milliarden Euro. Damit liege Munich Re "sehr gut auf Kurs", erklärte Vorstandschef Joachim Wenning.

Die Belastung durch Schadensereignisse von mehr als zehn Millionen Euro stieg allerdings im zweiten Quartal 2018 auf 605 Millionen Euro und lag damit über den Erwartungen. Ausschlaggebend waren von Menschen verursachte Schäden mit 501 Millionen Euro, vor allem ein Bauschaden an einem Wasserkraftwerk in Kolumbien. Die Belastung durch Großschäden aus Naturkatastrophen wurde mit 104 Millionen Euro angegeben.

Beim Rückversicherungsgeschäft in den Bereichen Leben und Gesundheit stieg der Quartalsgewinn deutlich auf 285 Millionen Euro. Im Rahmen der Vertragserneuerungen zum 1. Juli gelang Munich Re eine Ausweitung des Geschäfts. Den Unternehmensangaben zufolge wurden Verträge im Volumen von 3,3 Milliarden Euro gezeichnet, 42 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Preise seien dabei moderat um 0,9 Prozent gestiegen, hieß es.

An seiner Gewinnprognose für das gesamte Jahr 2018 hält der Konzern fest. Sie wurde von Wenning erneut mit 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro angegeben.

ANZEIGE

Die News Ergebnis von Munich Re durch menschengemachte Großschäden belastet wurde von AFP am 08.08.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Versicherungen abgelegt.

Weitere Meldungen

Scholz will Kapitalverlust der EIB ausgleichen

Berlin - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Europäische Investitionsbank (EIB) für den Kapitalverlust nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU entschädigen. Das

Mehr
Target-2-Saldo der Bundesbank im Juli gesunken

Frankfurt/Main - Der Target-2-Saldo der Deutschen Bundesbank ist im letzten Monat überraschend gesunken. Zum 31. Juli betrugen die Forderungen der Bundesbank aus Target 2 nur

Mehr
Lindner: Regierung löst Steuerversprechen nicht ein

Berlin - FDP-Chef Christian Linder hat Union und SPD vorgeworfen, ihre Versprechen zur Entlastung der Bürger zu brechen. "Beide haben Erleichterungen in Höhe von 15 Milliarden

Mehr

Top Meldungen

Kabinett befasst sich mit Zwischenfrüchten als Tierfutter wegen anhaltender Dürre

Vor dem Hintergrund der Dürreperiode in Deutschland befasst sich das Bundeskabinett am Mittwoch mit der Nutzung sogenannter ökologischer Vorrangflächen für die Tierfütterung (ab

Mehr
Rechnungshof kritisiert E-Auto-Prämie als ineffizient

Bonn - Der Bundesrechnungshof kritisiert die E-Auto-Prämie des Bundes als ineffizient. Die Rechnungsprüfer haben erhebliche Zweifel, dass bis Mitte 2019 das Förderziel von

Mehr
Grünen-Chef Habeck begrüßt Altmaiers Netzausbaureise

Kiel - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich positiv zur Deutschlandreise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anlässlich des Netzausbaus geäußert. Er begrüße den

Mehr