Wirtschaft

Bayern buhlt um Tesla-Fabrik

  • 2. August 2018

.

Anzeige

München - Der Freistaat Bayern bewirbt sich als Standort für eine Fabrik des Elektroauto-Herstellers Tesla. Als möglichen Sitz nennt Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU) die Region Hof in Nordbayern, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Donnerstag-Ausgabe.

Es gebe bereits Kontakte, sagte Pschierer. "Der Freistaat bietet für eine Ansiedlung exzellente Voraussetzungen." In Hof hat der Minister jüngst eine Niederlassung der Wirtschaftsagentur eröffnet, sie soll neue Unternehmen in die Region locken. "Tesla kann auf die Unterstützung der Wirtschaftsagentur zählen." Die Pläne des US-Unternehmens für eine Produktionsstätte in Europa sind zwar noch vage, dennoch haben nun bereits das Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ihr Interesse bekundet. Auch die Niederlande werben um eine Ansiedlung.

ANZEIGE

Die News Bayern buhlt um Tesla-Fabrik wurde von dts am 02.08.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Autoindustrie abgelegt.

Weitere Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen im August gestiegen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im August verbessert: Der entsprechende Index stieg von -24,7

Mehr
Vereinigung Cockpit ruft Ryanair-Piloten zum Streik auf

Frankfurt/Main - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat die rund 400 deutschen Piloten bei Ryanair zum Streik aufgerufen. Am Freitag sollen sie um 3:01 Uhr die

Mehr
193.000 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück: Im Juli sankt die Zahl im Vergleich zum Vorjahresmonat um 193.000 auf 2.325.000. Im Vergleich zum Vormonat Juni stieg sie

Mehr

Top Meldungen

Kabinett befasst sich mit Zwischenfrüchten als Tierfutter wegen anhaltender Dürre

Vor dem Hintergrund der Dürreperiode in Deutschland befasst sich das Bundeskabinett am Mittwoch mit der Nutzung sogenannter ökologischer Vorrangflächen für die Tierfütterung (ab

Mehr
Rechnungshof kritisiert E-Auto-Prämie als ineffizient

Bonn - Der Bundesrechnungshof kritisiert die E-Auto-Prämie des Bundes als ineffizient. Die Rechnungsprüfer haben erhebliche Zweifel, dass bis Mitte 2019 das Förderziel von

Mehr
Grünen-Chef Habeck begrüßt Altmaiers Netzausbaureise

Kiel - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich positiv zur Deutschlandreise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anlässlich des Netzausbaus geäußert. Er begrüße den

Mehr