Wirtschaft

Laschet will bei Thyssenkrupp stärker eingreifen

  • 21. Juli 2018, 16:08 Uhr
Bild vergrößern: Laschet will bei Thyssenkrupp stärker eingreifen
Armin Laschet
Bild: AFP

In der Krise um den Industriekonzern Thyssenkrupp will der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet eine aktivere Rolle übernehmen. Er wolle erneut mit allen Akteuren sprechen, um 'den Zukunftsprozess von Thyssenkrupp aktiv zu begleiten'.

Anzeige

In der Krise um den Industriekonzern Thyssenkrupp will der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) eine aktivere Rolle übernehmen. "Als Mitglied im Kuratorium der Krupp-Stiftung, vor allem aber als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, werde ich jetzt erneut mit allen Akteuren sprechen", sagte Laschet der Zeitung "Welt am Sonntag. Es gehe ihm darum, "den Zukunftsprozess von Thyssenkrupp aktiv zu begleiten".

Der Rücktritt von Thyssenkrupp-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner hatte Spekulationen über eine Zerschlagung des Traditionskonzerns angefacht. Aktionäre könnten das Machtvakuum im Aufsichtsrat nutzen, um eine aggressive Restrukturierung des Unternehmens voranzutreiben.

ANZEIGE

Die News Laschet will bei Thyssenkrupp stärker eingreifen wurde von AFP am 21.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Nordrhein, Westfalen, Unternehmen, Stahl abgelegt.

Weitere Meldungen

Tarifstreit bei Air-France ist beigelegt

Der monatelange Tarifstreit bei Air France ist beigelegt: Die französischen Gewerkschaften stimmten mehrheitlich für einen Vorschlag der neuen Geschäftsleitung, der insgesamt vier

Mehr
Daimler schraubt Ergebniserwartung für 2018 herunter

Der Autobauer Daimler rechnet angesichts der Kosten im Zusammenhang mit dem Dieselskandal mit einem schwächeren Jahresergebnis als bislang prognostiziert. Der Konzern senkte am

Mehr
Ostdeutsche Regierungschefs fordern gesamtdeutsche Anstrengung beim Kohleausstieg

Die Ministerpräsidenten ostdeutscher Bundesländer mit Braunkohlegebieten haben eine gesamtdeutsche Anstrengung zur Bewältigung des Kohleausstiegs gefordert. "Die Klimaziele müssen

Mehr

Top Meldungen

Stahlindustrie fordert dauerhaften Schutz vor Importen

Berlin - Seit Juni haben die Vereinigten Staaten einen Aufschlag von 25 Prozent für Lieferungen aus bestimmten Ländern erhoben. Seither gehen die Exporte in die USA deutlich

Mehr
Zahl der Steuerdatensätze aus dem Ausland verdreifacht

Berlin - Ausländische Staaten haben den deutschen Finanzbehörden in den ersten neun Monaten 2018 rund 4,5 Millionen Datensätze über deutsche Steuerbürger übermittelt. Das

Mehr
Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer-Vorschlägen

Berlin - Der neue Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus bremst bei den Steuerreform-Vorschlägen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Das ist sicher keine

Mehr