Finanzen

Dobrindt will Soli-Streichung auch für hohe Einkommen

  • 20. Juli 2018
Bild vergrößern: Dobrindt will Soli-Streichung auch für hohe Einkommen
Solidaritätszuschlag
dts

.

Anzeige

Berlin - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, den Solidaritätszuschlag auch für hohe Einkommen zu streichen. "Die komplette Soli-Abschaffung darf kein Tabu-Thema sein", sagte Dobrindt dem "Focus".

Er plädierte für eine "Entlastung um deutlich mehr als die bisher vereinbarten zehn Milliarden Euro" und forderte, ein klares Enddatum für das endgültige Auslaufen des Solidaritätszuschlags gesetzlich festzulegen. "Die Wachstumsprognosen und Steuererwartungen sind deutlich besser als während der Koalitionsverhandlungen. Die Nettofrage muss daher wieder zurück auf die Agenda der Politik kommen", so Dobrindt. Außerdem schlug Dobrindt vor, den Beitrag zur Arbeitslosenversicherung "um 0,5 bis 0,6 Punkte" zu senken. Das sei aufgrund der Rücklagen in Höhe von 20 Milliarden Euro gut machbar. "Das ist Geld, was den Beitragszahlern gehört", so Dobrindt. Im Koalitionsvertrag war bislang eine Streichung des Solidaritätszuschlags für 90 Prozent der Bürger und eine Senkung des Beitragssatzes der Arbeitslosenversicherung um 0,3 Punkte vorgesehen.

ANZEIGE

Die News Dobrindt will Soli-Streichung auch für hohe Einkommen wurde von dts am 20.07.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Brexit: Scholz will Großbanken nach Frankfurt locken

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wirbt bei den Chefs internationaler Banken verstärkt dafür, ihr Europageschäft nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU in

Mehr
Zahl der Steuerdatensätze aus dem Ausland verdreifacht

Berlin - Ausländische Staaten haben den deutschen Finanzbehörden in den ersten neun Monaten 2018 rund 4,5 Millionen Datensätze über deutsche Steuerbürger übermittelt. Das

Mehr
Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer-Vorschlägen

Berlin - Der neue Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus bremst bei den Steuerreform-Vorschlägen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Das ist sicher keine

Mehr

Top Meldungen

Stahlindustrie fordert dauerhaften Schutz vor Importen

Berlin - Seit Juni haben die Vereinigten Staaten einen Aufschlag von 25 Prozent für Lieferungen aus bestimmten Ländern erhoben. Seither gehen die Exporte in die USA deutlich

Mehr
IG-BCE-Chef wirft VW-Chef Unfähigkeit vor

Berlin - Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), hat VW-Chef Herbert Diess "Unfähigkeit" vorgeworfen. Angesichts der

Mehr
Heil will Betriebsrat bei Ryanair möglich machen

Im Konflikt über die Arbeitsbedingungen bei Ryanair will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) den Beschäftigten der irischen Billigfluggesellschaft mehr Mitbestimmung

Mehr