Wirtschaft

Gastgewerbeumsatz im Mai gesunken

  • 17. Juli 2018, 08:19 Uhr
Bild vergrößern: Gastgewerbeumsatz im Mai gesunken
Bedienung in einem Café
dts

.

Anzeige

Wiesbaden - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Mai 2018 preisbereinigt 2,4 Prozent weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Umsatz sank nominal um 0,2 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Mai 2018 real 6,3 Prozent niedrigere Umsätze als im Vorjahresmonat aus. Der Umsatz in der Gastronomie stieg im fünften Monat des Jahres um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer um 6,7 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Von Januar bis Mai 2018 setzte das Gastgewerbe real 0,1 Prozent weniger und nominal 2,1 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Kalender- und saisonbereinigt fiel der Umsatz im Mai 2018 im Vergleich zum April 2018 real um 3,4 Prozent und nominal um 3,3 Prozent, teilten die Statistiker weiter mit. Dies ist demnach das höchste reale Minus seit Januar 2010 und das höchste nominale Minus seit September 2009.

ANZEIGE

Die News Gastgewerbeumsatz im Mai gesunken wurde von dts am 17.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gestiegen

Wiesbaden - Von Januar bis August 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr
Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2018 im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag

Mehr
Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters

Berlin - Der Rentenexperte Bert Rürup hat sich für die weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus ab dem Jahr 2030 ausgesprochen. "Selbst eine höhere

Mehr

Top Meldungen

Hanser-Verlagschef sieht Medium Buch nicht in Gefahr

München - Der Chef des Münchener Hanser-Verlags, Jo Lendle, sieht das Medium Buch trotz der Digitalisierung und der abnehmenden Zahl der Buchkäufer nicht in Gefahr. "Die

Mehr
Bundesregierung fürchtet mehr Airline-Pleiten

Berlin - Nach Einschätzung der Bundesregierung kann der zunehmende Wettbewerbsdruck auf dem europäischen Luftfahrtmarkt weitere Airline-Pleiten nach sich ziehen. Die europäischen

Mehr
Metall-Arbeitgeber laufen Sturm gegen Brückenteilzeit

Berlin - Vor der Bundestagsentscheidung zur Brückenteilzeit an diesem Donnerstag laufen die Metall-Arbeitgeber Sturm gegen die Koalitionspläne. "Das Gesetz hilft niemandem,

Mehr