Technologie

Bewertungen bei Amazon und Google oft gekauft

  • 14. Juli 2018, 09:06 Uhr
Bild vergrößern: Bewertungen bei Amazon und Google oft gekauft
Google-Nutzer am Computer
dts

.

Anzeige

Berlin - Gute Bewertungen bei Diensten wie Amazon, Jameda und Google sind oft gekauft und teilweise gefälscht. Das berichten "Spiegel" und "Spiegel TV" unter Berufung auf eigene Recherche.

Anbieter wie Fivestar oder Goldstar werben damit, Bewertungen bei diesen Portalen gegen Bezahlung zu vermitteln. So kosten drei Amazon-Bewertungen über Fivestar 42,95 Euro, 25 Bewertungen bei Google sind für 234,95 Euro zu haben. Laut Spiegel-Bericht sind jedoch längst nicht alle dieser Bewertungen authentisch. Teilweise bewerteten Tester Betriebe, die Hunderte Kilometer entfernt lagen.

Der Gründer von Goldstar, Norbert Weber, sagte dem "Spiegel": "Wir schicken echte Tester in die Betriebe rein, und die führen dort einen Kurztest durch. Dann haben sie die Möglichkeit, ihre Meinung frei zu äußern." Die AGB würden vorsehen, dass ein Tester vor Ort gewesen sein oder das Produkt getestet haben müsse. Fivestar äußerte sich ähnlich.

Bei vielen Aufträgen auf den Portalen finden sich jedoch eindeutige Hinweise dazu, welche Bewertung sich der Kunde wünscht – fast immer ist dort von sehr positiven Bewertungen die Rede. Goldstar-Gründer Weber erklärt dazu: "Es sind Vorschläge." Jedem Tester stehe es frei, welches Urteil er abgebe. Fivestar beteuert: "Auf die Ausrichtung der Bewertung haben und nehmen wir keinen Einfluss." Die Bewertungen werden sowohl bei Fivestar als auch Goldstar durch Mitglieder einer Community abgegeben. Der Schreiber der Bewertung erhält in der Regel zwischen zwei und fünf Euro für seine Arbeit. Unternehmen wie Amazon oder Jameda versuchen, nicht authentische Bewertungen zu identifizieren und zu löschen. Google verweist darauf, dass Nutzer verdächtige Bewertungen melden könnten.

ANZEIGE

Die News Bewertungen bei Amazon und Google oft gekauft wurde von dts am 14.07.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Internet abgelegt.

Weitere Meldungen

Google: Gerüchte um Android-Ablösung


Mit dem Smartphone-System Android ist Google negativ in die Schlagzeilen gekommen. Von Machtmissbrauch ist die Rede. Jetzt entwickelt der IT-Gigant offenbar eine komplett

Mehr
BSI will Gütesiegel für digitale Sicherheit

Berlin - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) befürwortet die Einführung eines Gütesiegels für digitale Sicherheit. BSI-Präsident Arne Schönbohm sagte

Mehr
Metro startet Online-Offensive

Düsseldorf - Der angeschlagene Großhändler Metro will sein Geschäft zunehmend ins Internet verlagern. Wie das "Manager Magazin" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wechselt

Mehr

Top Meldungen

Neue Foto-App öffnet die Augen


Apps gibt es inzwischen für alle Lebenslagen. Jetzt kommt eine neue dazu, die in der Welt der Fotos für jede Menge Aufsehen sorgen soll. "Gimbse Foto" heißt diese App, die

Mehr
Mehrheit für Weiterbau von Nord Stream 2

Berlin - 66 Prozent der Deutschen wollen den Weiterbau der Ostseepipeline Nord Stream 2, "weil dadurch die Versorgung Deutschlands mit Erdgas sicherer und zuverlässiger wird".

Mehr
Bier, Apfelsaft und Limonaden deutlich teurer

Wiesbaden - Bier, Apfelsaft und Limonaden sind deutlich teurer geworden. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montagmorgen mit. Limonaden kosteten 5,7 Prozent

Mehr