Wirtschaft

Verbraucherschützer fordern höhere Entschädigung bei Flugausfällen

  • 13. Juli 2018, 07:17 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucherschützer fordern höhere Entschädigung bei Flugausfällen
Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen
dts

.

Anzeige

Berlin - Wegen der dramatisch gestiegenen Zahl von Flugausfällen an deutschen Flughäfen, verlangt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) eine deutlich bessere Entschädigung betroffener Passagiere. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte die Verkehrsexpertin des Verbandes, Marion Jungbluth, die aktuellen Sätze seien offenbar nicht so hoch, "dass sie eine abschreckende Wirkung hätten."

Es dränge sich die Frage auf, ob sich Lufthansa mit der Übernahme von Air Berlin nicht doch verhoben habe. Jungbluth fordert Lufthansa auf, einen "stabilen Flugplan, aber auch genügend flugbereite Maschinen und Mitarbeiter" bereitzustellen. Wie Focus weiter schreibt, hat sich die Zahl der Flugausfälle in Deutschland laut Fluggastrechteportal EUclaim zwischen Januar und Juni im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Insgesamt seien 16.000 Flüge ausgefallen.

Hinzu kämen 4.000 Verspätungen von mehr als drei Stunden. Auch das sei nahezu eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr. Das Chaos am Himmel soll auch Thema im Bundestag werden, schreibt Focus weiter. Nach Angaben der verkehrspolitischen Sprecherin der Unionsfraktion, Daniela Ludwig, soll sich der Verkehrsausschuss im September damit beschäftigen.

Die CSU-Politikerin erklärte, es müsse dringend "mehr Zuverlässigkeit im Flugverkehr" geben.

ANZEIGE

Die News Verbraucherschützer fordern höhere Entschädigung bei Flugausfällen wurde von dts am 13.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Luftfahrt abgelegt.

Weitere Meldungen

Verdi will erst kurzfristig über mögliche Ryanair-Streiks am Freitag informieren

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will erst am Donnerstagabend verkünden, ob sie die 1000 deutschen Flugbegleiter für Freitag zum Streik gegen den irischen Billigflieger

Mehr
Handelskonzern Otto: Sommer war schlecht fürs Geschäft

Hamburg - Die Hamburger Unternehmensgruppe Otto hat ihre jüngsten Wachstumsziele verfehlt. "Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres, das im März beginnt, liegen wir leicht unter

Mehr
25 Prozent weniger Kartoffeln in diesem Jahr wegen Hitze und Trockenheit

Die Kartoffelernte dürfte nach ersten Schätzungen in diesem Jahr wegen des trockenen und heißen Sommers um 25 Prozent geringer ausfallen. Der zuständige Sachverständigenausschuss

Mehr

Top Meldungen

Maas: Immer mehr Firmen halten Türkei-Investitionen für zu riskant

Berlin - Außenminister Heiko Maas (SPD) hat sich vor dem Deutschlandbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan besorgt über die deutsch-türkischen

Mehr
Bericht: BMW-Händler lehnen Vertragsverlängerung ab

München - Der Konflikt zwischen BMW und den Vertragshändlern spitzt sich weiter zu. BMW hatte die Händler aufgefordert, die neuen Händlerverträge bis zum 26. September zu

Mehr
Daimler-Chef Zetsche soll Posten 2019 abgeben

Stuttgart - Daimler-Chef Dieter Zetsche wird sein Vorstandsmandat zum Ende der Hauptversammlung im Jahr 2019 niederlegen. Das teilte Daimler am Mittwochvormittag mit. Der

Mehr