Brennpunkte

Antisemitischer Übergriff in Bonn: Reul bittet Opfer um Verzeihung

  • 12. Juli 2018, 13:59 Uhr
Bild vergrößern: Antisemitischer Übergriff in Bonn: Reul bittet Opfer um Verzeihung
Herbert Reul
dts

.

Anzeige

Bonn - Nach einem antisemitischen Übergriff in Bonn hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) die Tat verurteilt und sich für offensichtliche Polizei-Fehler entschuldigt. "Die antisemitische Straftat ist abscheulich. Wir werden nicht zulassen, dass in Deutschland wieder Hatz auf Juden gemacht wird", sagte Reul der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe).

Zudem sei es offenbar zu einem "verhängnisvollen Missverständnis" der Polizei gekommen, für das er in einem Telefonat mit dem Opfer am Donnerstagmorgen um Entschuldigung gebeten habe, so Reul weiter. Am Mittwochnachmittag war ein Kippa tragender israelischer Philosophie-Professor aus der US-Stadt Baltimore im Bonner Hofgarten offenbar von einem arabischstämmigen Mann attackiert worden. Bei einer anschließenden Verfolgungsjagd nahm die alarmierte Polizei jedoch das 50-jährige jüdische Opfer fest und schlug ihm dabei laut Mitteilung des Bonner Präsidiums auch ins Gesicht.

Reul kündigte an, eine Untersuchung des Vorgangs durch die Kölner Polizei eingeleitet zu haben. "Es wird neutral ermittelt, ob in diesem Fall angemessen gehandelt wurde", sagte Reul.

Die News Antisemitischer Übergriff in Bonn: Reul bittet Opfer um Verzeihung wurde von dts am 12.07.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Verbrechen, Deutschland, NRW, Nordrhein-Westfalen, Kriminalität, Gewalt abgelegt.

Weitere Meldungen

25 Jahre Haft für Mord an deutschem Geschäftsmann in Südfrankreich

Mehr als sieben Jahre nach der Ermordung eines deutschen Geschäftsmanns an der südfranzösischen Côte d'Azur sind die beiden Täter zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht

Mehr
Potsdamer Expertin: Waldbrände in Kalifornien "angeheizt" durch Klimawandel

Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien werden nach Experten-Einschätzung durch den Klimawandel verstärkt. Das verheerende Zusammenspiel der vom Menschen verursachten globalen

Mehr
China legt Lockerung von Handel mit Nashorn- und Tigerprodukten auf Eis

Nach heftigen internationalen Protesten wird China die beschlossene Lockerung des Handels mit Tigerknochen oder Nashorn-Hörnern vorerst nicht umsetzen. Nach genauerer Befassung

Mehr

Top Meldungen

Porsche gibt sich bescheiden


Porsche-Mitarbeiter sind stolz. Aber sie prahlen nicht mit der eigenen Person. Im Rampenlicht steht vielmehr das Auto. Eine neue Plakat-Kampagne demonstriert

Mehr
Verdi fordert Eingreifen der Politik gegen Missstände bei Paketdiensten

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat in der Vorweihnachtszeit die "dramatisch schlechten" Arbeitsbedingungen bei Paketdiensten kritisiert und fordert ein Eingreifen der

Mehr
IG Metall: 190.000 Beschäftigte wählen mehr Freizeit statt Geld

Schichtarbeiter in der Metall- und Elektroindustrie bevorzugen überwiegend mehr Urlaub statt mehr Geld. Die starke Nachfrage nach zusätzlichen freien Tagen überraschte selbst den

Mehr