News

Die E-Schwalbe fliegt jetzt 90 Sachen

  • Rudolf Huber - 12. Juli 2018, 13:04 Uhr
Bild vergrößern: Die E-Schwalbe fliegt jetzt 90 Sachen
mid Groß-Gerau - Die E-Schwalbe - hier in der Lackierung opalgrün - ist als Leichtkraftrad bis zu 90 km/h schnell. Govecs

45 km/h auf der Elektro-Schwalbe - das ist in der Stadt ja ganz nett und reicht fürs Mitschwimmen. Doch Schwalben-Bauer Govecs hat nachgelegt: Der nostalgisch gestylte Roller ist jetzt auch als Leichtkraftrad zu haben. Und das bedeutet eine Spitze von 90 km/h und bis zu 90 Kilometer Reichweite.

Anzeige


45 km/h auf der Elektro-Schwalbe - das ist in der Stadt ja ganz nett und reicht auch fürs Mitschwimmen im Verkehr. Doch Schwalben-Bauer Govecs hat nachgelegt: Der nostalgisch gestylte Roller ist jetzt auch als Leichtkraftrad zu haben. Und das bedeutet eine Spitze von 90 km/h und bis zu 90 Kilometer Reichweite.

Der Bosch-Motor im Kultroller bringt es auf 8 kW/11 PS. Das ermöglicht im Boost-Modus den Zwischensprint von 0 bis 50 km/h in weniger als vier Sekunden. "Die Performance-Werte der neuen Motorradversion sind sensationell", so Govecs-Chef Thomas Grübel. "Mit dieser Beschleunigung und jeder Menge technischer Features wird die Schwalbe sicher auch gestandene Motorradfahrer begeistern. Wer einmal mit ihr gefahren ist, will nicht mehr absteigen."

Im Boost-Modus, wenn dem Motor konstant die höchste Leistung abverlangt wird, werden die Akkus von einem Batterie-Management-System vor Überhitzung geschützt. Wie bei der Mopedversion gibt es auch noch die Fahrmodi "Go" und "Cruise", mit denen bei der stärkeren Variante aber nicht nur das Beschleunigungsverhalten, sondern auch die Spitzengeschwindigkeit des Leichtkraftrads eingestellt werden können. Scheibenbremsen mit Combined Braking System für eine gleichmäßige Bremskraftverteilung sind Serie, optional gibt es auch ein ABS.

Die zwei Lithium-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von 4,8 kWh können über das fest verbaute Ladegerät an jeder Haushaltssteckdose in knapp fünf Stunden wieder voll aufgeladen werden. "Mit der Schnell-Ladefunktion steigt der Akkustand von 0 auf 50 Prozent in weniger als zwei Stunden", heißt es bei Govecs. Der Basispreis für das neue Schwalbe-Modell liegt bei 6.990 Euro.

Die News Die E-Schwalbe fliegt jetzt 90 Sachen wurde von Rudolf Huber am 12.07.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Roller, Elektromobilität, E-Mobil, Neuheit abgelegt.

Weitere Meldungen

Uber-Konkurrent Lyft will durch Börsengang über zwei Milliarden Dollar einnehmen

Der US-Fahrdienstvermittler Lyft plant bei seinem anstehenden Börsengang mit Einnahmen von bis zu 2,4 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro). So will das Unternehmen 30,8

Mehr
Mit Tempo 300 von Berlin nach Köln - und das alle halbe Stunde

Kunden der Deutschen Bahn sollen künftig in nur vier Stunden von Berlin nach Köln kommen: Der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), kündigte am Montag

Mehr
Illegaler Handel mit Fälschungen wächst weltweit - "Gefahr für Innovation"

Weltweit werden jährlich gefälschte und raubkopierte Waren im Wert von 460 Milliarden Euro verkauft. Damit machen sie 3,3 Prozent des Welthandels aus, wie ein am Montag

Mehr

Top Meldungen

Fusion mit Deutscher Bank: Commerzbank will rasch Klarheit

Frankfurt/Main - Die Commerzbank will bei den Gesprächen über eine Fusion mit der Deutschen Bank zeitnah Klarheit über die nächsten Schritte. Das machte Vorstandschef Martin

Mehr
Kassenchef nennt Methoden von Spahn "rechtsstaatlich bedenklich"

Berlin - Der Vorsitzende des Dachverbands der Betriebskrankenkassen und langjährige Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium, Franz Knieps, hat den Politikstil von

Mehr
Rechnungshof: Kontrollversagen bei Investitionen der Deutschen Bahn

Bonn - Die Planungskosten für Ersatzinvestitionen in die Schieneninfrastruktur sind in den vergangenen zehn Jahren exorbitant gestiegen. Das hat der Bundesrechnungshof in einem

Mehr