Wirtschaft

Deutsche Premium-Autobauer vermelden Rekordabsätze für die ersten sechs Monate

  • 12. Juli 2018, 12:52 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche Premium-Autobauer vermelden Rekordabsätze für die ersten sechs Monate
Elektrischer 3er BMW
Bild: AFP

Die deutschen Premium-Autobauer haben im ersten Halbjahr glänzende Geschäfte gemacht. Sowohl BMW als auch Porsche und Mercedes meldeten Rekordabsätze.

Anzeige

Die deutschen Premium-Autobauer haben im ersten Halbjahr glänzende Geschäfte gemacht. Sowohl BMW als auch Porsche meldeten am Donnerstag Rekordabsätze. BMW hat mit seinen Tochtermarken Mini und Rolls-Royce in den ersten sechs Monaten 1,24 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Das waren 1,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Wachstumstreiber waren der X1 und die 5er Reihe. Dabei konnte BMW in allen Märkten mit Ausnahme von Großbritannien zulegen.

Volkswagen-Tochter Porsche lieferte mehr als 130.000 Sportwagen aus, drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am stärksten legten der Panamera und der 911 zu. In Deutschland konnte Porsche sogar elf Prozent mehr Autos verkaufen (17.000), im wichtigsten Markt China schrumpfte der Absatz hingegen deutlich um sieben Prozent auf 33.000.

Vergangene Woche hatte bereits Mercedes-Benz einen Rekord vermeldet. Mit 1,19 Millionen Fahrzeugen verkauften die Stuttgarter 3,9 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten 2017. Die deutschen Premium-Hersteller jagen in den vergangenen Jahren einen Absatz-Rekord nach dem anderen.

ANZEIGE

Die News Deutsche Premium-Autobauer vermelden Rekordabsätze für die ersten sechs Monate wurde von AFP am 12.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Auto, Konjunktur abgelegt.

Weitere Meldungen

Ifo-Studie: Deutschland investiert wenig

München - Der deutsche Staat investiert verhältnismäßig wenig in seine Zukunft. Im internationalen Vergleich liege der deutsche Staat bei der Investitionstätigkeit "weit hinten",

Mehr
Giffey will weniger Gewinn für Pflegeheime

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Betreiber von Altenpflegeheimen dazu aufgefordert, zugunsten einer besseren Betreuung auf Gewinn zu verzichten.

Mehr
Weidmann warnt Bundesregierung vor gestiegenen Konjunkturrisiken

Frankfurt/Main - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat die Bundesregierung vor gestiegenen Konjunkturrisiken gewarnt. Das berichtet das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) unter

Mehr

Top Meldungen

Post streitet mit Gewerkschaft über Stellenabbau

Bonn - Über den geplanten Stellenabbau bei der Deutschen Post ist ein Streit mit der Gewerkschaft ausgebrochen. Nach der Gewinnwarnung von Anfang Juni hatte der Konzern

Mehr
Studie: Deutschland kann durch autonomes Fahren Milliarden sparen

Berlin - Mit autonomem Fahren wird die deutsche Volkswirtschaft künftig einen zweistelligen Milliardenbetrag sparen. Das steht laut "Bild am Sonntag" in einer neuen Untersuchung

Mehr
Wirtschaftsverbände warnen: Brexit wird unterschätzt

Berlin - Mehrere Wirtschaftsverbände kritisieren die mangelnde Vorbereitung deutscher Firmen auf den Brexit. "Selbst wenn sich die britische Regierung jetzt bewegt: Die

Mehr