Brennpunkte

Erdbeben in Mexiko legt Tempel in Azteken-Pyramide frei

  • 12. Juli 2018, 11:23 Uhr
Bild vergrößern: Erdbeben in Mexiko legt Tempel in Azteken-Pyramide frei
Überreste des neuentdeckten Tempels in der Teopanzolco-Pyramide
Bild: AFP

Zehn Monate nach einem verheerenden Erdbeben in Mexiko haben Archäologen einen Sensationsfund in einer Azteken-Pyramide gemacht: In der Teopanzolco-Pyramide in Cuernavaca im Bundesstaat Morelos hat das Erdbeben die Überreste eines Tempels freigelegt.

Anzeige

Zehn Monate nach einem schweren Erdbeben in Mexiko haben Archäologen in einer Azteken-Pyramide einen Sensationsfund gemacht: In der Teopanzolco-Pyramide in Cuernavaca im Bundesstaat Morelos hat das Erdbeben die Überreste eines Tempels der Regengottheit Tlaloc aus der Tlahuica-Kultur freigelegt, wie das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH) am Donnerstag mitteilte.

Das Erdbeben habe die Pyramide stark beschädigt und für große Umschichtungen "im Inneren ihrer Struktur" gesorgt, sagte die Archäologin Barbara Koniecza. Die größten Schäden gab es demnach im oberen Teil der Pyramide, wo bereits zuvor zwei Tempel gefunden worden waren. Einer war dem aztekischen Sonnen- und Kriegsgott Huitzilopochtli gewidmet, der andere dem Regengott Tlaloc.

Bei dem Erdbeben habe sich der Boden beider Tempel abgesenkt und gekrümmt, sagte Koniecza. Bei Radar-Untersuchungen zur Überprüfung der Statik wurden dann Hinweise auf den neuen Tlaloc-Tempel gefunden. Er wurde nach Einschätzung der Archäologen um das Jahr 1150 erbaut und war sechs Meter lang und vier Meter breit. Gefunden wurden auch Überreste von Keramik und ein Räuchergefäß aus der Tlahuica-Kultur.

Mexiko war am 19. September 2017 von einem Erdbeben der Stärke 7,1 erschüttert worden. Landesweit kamen 369 Menschen ums Leben, die meisten in der Hauptstadt Mexiko-Stadt.

ANZEIGE

Die News Erdbeben in Mexiko legt Tempel in Azteken-Pyramide frei wurde von AFP am 12.07.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Mexiko, Wissenschaft, Archäologie, Erdbeben abgelegt.

Weitere Meldungen

Fünf Tote bei Einsturz von Wohnblock in Neu Delhi

Beim Einsturz eines Wohnblocks in Neu Delhi sind fünf Menschen getötet worden. Rettungskräfte suchten nach dem Unglück am Mittwoch mit Spürhunden nach Überlebenden unter den

Mehr
US-Behörden nehmen mutmaßlichen chinesischen Spion in Chicago fest

Die US-Behörden haben einen mutmaßlichen Spion aus China festgenommen. Der 27-jährige Ji Chaoqun, der am Dienstag in Chicago festgenommen wurde, soll im Auftrag des chinesischen

Mehr
Niederlande wollen Handys am Fahrrad-Lenker verbieten

Angesichts gestiegener Unfallzahlen durch abgelenkte Fahrer wollen die Niederlande die Nutzung von Handys auf dem Fahrrad verbieten. Ein Gesetzentwurf sieht vor, dass die Nutzung

Mehr

Top Meldungen

Verdi will erst kurzfristig über mögliche Ryanair-Streiks am Freitag informieren

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will erst am Donnerstagabend verkünden, ob sie die 1000 deutschen Flugbegleiter für Freitag zum Streik gegen den irischen Billigflieger

Mehr
Handelskonzern Otto: Sommer war schlecht fürs Geschäft

Hamburg - Die Hamburger Unternehmensgruppe Otto hat ihre jüngsten Wachstumsziele verfehlt. "Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres, das im März beginnt, liegen wir leicht unter

Mehr
25 Prozent weniger Kartoffeln in diesem Jahr wegen Hitze und Trockenheit

Die Kartoffelernte dürfte nach ersten Schätzungen in diesem Jahr wegen des trockenen und heißen Sommers um 25 Prozent geringer ausfallen. Der zuständige Sachverständigenausschuss

Mehr