Wirtschaft

Außenhandelspräsident fürchtet weitere Eskalation im Zollstreit

  • 12. Juli 2018, 08:53 Uhr
Bild vergrößern: Außenhandelspräsident fürchtet weitere Eskalation im Zollstreit
Stahlproduktion
dts

.

Anzeige

Berlin - Außenhandelspräsident Holger Bingmann hat nach den Drohungen von US-Präsident Donald Trump gegenüber China vor einer weiteren Eskalation auch im Handel der EU mit den USA gewarnt. "Das Vorgehen der US-Regierung gegen China bedeutet nichts Gutes für die EU, denn es lässt auf die Eskalationsbereitschaft Präsident Trumps schließen", sagte Bingmann der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe).

"Man kann davon ausgehen, dass die Vereinigten Staaten in naher Zukunft auch gegenüber der EU weiter an der Eskalationsspirale drehen und, als Reaktion auf die EU-Ausgleichsmaßnahmen, auch Zusatzzölle auf Autos und Autoteile einführen werden", warnte der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA). Er forderte die EU und die Bundesregierung auf, gegenüber Trump eine Deeskalationsstrategie zu fahren, statt mit Gegendrohungen zu reagieren. "Eine bessere Lösung wäre Deeskalation und die Fortsetzung der Gespräche über den grundsätzlichen Abbau der Handelsschranken zwischen der EU und den USA", sagte der BGA-Chef. Trump hatte am Mittwoch Strafzölle auf weitere chinesische Produkte im Wert von 200 Milliarden US-Dollar angedroht.


Die News Außenhandelspräsident fürchtet weitere Eskalation im Zollstreit wurde von dts am 12.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, USA, EU, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Bodo Uebber soll Aufsichtsratschef von Thyssen-Krupp werden

Essen - Der Daimler-Vorstand Bodo Uebber soll Aufsichtsratschef des Industriekonzerns Thyssen-Krupp werden. Wie das "Handelsblatt" berichtet, soll der 59-Jährige in einem ersten

Mehr
Raketenbauer Arianegroup streicht bis 2022 rund 2300 Stellen

Das europäische Raumfahrtunternehmen Arianegroup streicht bis zum Jahr 2022 rund 2300 Arbeitsplätze. Grund dafür seien das Ende der Entwicklung der Rakete Ariane 6 und

Mehr
Porsche gibt sich bescheiden


Porsche-Mitarbeiter sind stolz. Aber sie prahlen nicht mit der eigenen Person. Im Rampenlicht steht vielmehr das Auto. Eine neue Plakat-Kampagne demonstriert

Mehr

Top Meldungen

Verdi fordert Eingreifen der Politik gegen Missstände bei Paketdiensten

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat in der Vorweihnachtszeit die "dramatisch schlechten" Arbeitsbedingungen bei Paketdiensten kritisiert und fordert ein Eingreifen der

Mehr
IG Metall: 190.000 Beschäftigte wählen mehr Freizeit statt Geld

Schichtarbeiter in der Metall- und Elektroindustrie bevorzugen überwiegend mehr Urlaub statt mehr Geld. Die starke Nachfrage nach zusätzlichen freien Tagen überraschte selbst den

Mehr
Gewerkschaft UFO setzt sich vor Gericht gegen Ryanair durch

Die Gewerkschaft UFO darf in ihren öffentlichen Äußerungen weiterhin die prekären Arbeitsbedingungen des Ryanair-Kabinenpersonals in einen Zusammenhang mit der Flugsicherheit

Mehr