Politik

Trump bekräftigt Deutschland-Kritik am zweiten Tag des Nato-Gipfels

  • 12. Juli 2018, 08:51 Uhr
Bild vergrößern: Trump bekräftigt Deutschland-Kritik am zweiten Tag des Nato-Gipfels
Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Nato-Gipfel
Bild: AFP

US-Präsident Donald Trump hat seine Kritik an Deutschland am zweiten Tag des Nato-Gipfels bekräftigt. Er warf Deutschland vor, Schutz vor Russland zu verlangen und gleichzeitig 'Milliarden' für Gaslieferungen an Moskau zu zahlen. Dies sei 'nicht akzeptabel'.

Anzeige

US-Präsident Donald Trump hat seine Kritik an Deutschland am zweiten Tag des Nato-Gipfels bekräftigt. Er kritisierte am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter erneut die niedrigen Verteidigungsausgaben europäischer Staaten. Deutschland warf er vor, Schutz vor Russland zu verlangen und gleichzeitig "Milliarden" für Gaslieferungen an Moskau zu zahlen. Dies sei "nicht akzeptabel". 

Trump verlangte erneut, dass alle Nato-Mitglieder die Verpflichtung erfüllen, zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für Verteidigung ausgeben. "Das muss letztlich auf vier Prozent steigen", bekräftigte der US-Präsident eine am ersten Gipfeltag vorgebrachte Forderung. Die USA zahlten dutzende Milliarden, um Europa zu schützen, und machten gleichzeitig Verluste im Handel mit den Europäern.

Am Mittwoch hatte Trump Deutschland bereits massiv attackiert. Der Bündnis-Partner sei wegen der Abhängigkeit bei Gaslieferungen ein "Gefangener Russlands", sagte Trump. Er kritisierte ausdrücklich auch die Pläne für die Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland. Auch am Donnerstag bezog er sich auf die "neue Pipeline aus Russland".

Der Gipfel der 29 Nato-Staats- und Regierungschefs endet am Donnerstag. Auf dem Programm stehen noch Treffen zu den Partnerstaaten Ukraine und Georgien und zum Einsatz in Afghanistan.

ANZEIGE

Die News Trump bekräftigt Deutschland-Kritik am zweiten Tag des Nato-Gipfels wurde von AFP am 12.07.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Nato, Verteidigung, Gipfel abgelegt.

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer lobt Merkel für Führungsstärke

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für deren Einsicht im Streit um Verfassungsschutz-Chef Hans-Gerg Maaßen gelobt. Die

Mehr
Maas wirbt vor UN-Generaldebatte für mehr Multilateralismus

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat vor seinem Besuch bei den Vereinten Nationen für mehr Multilateralismus geworben. "Wir leben in einer Zeit, in der wir mehr internationale

Mehr
Papst lobt ökumenische Verständigung der Kirchen in Lettland

Bei seiner Reise durch das Baltikum hat Papst Franziskus Lettland als Vorbild für die ökumenische Verständigung herausgestellt. Die christlichen Kirchen in dem protestantisch

Mehr

Top Meldungen

Stellenabbau bei Siemens fällt etwas niedriger aus

Bei Siemens fallen in der Kraftwerkssparte in Deutschland rund 2900 Stellen weg - etwas weniger als ursprünglich angepeilt. Darauf verständigte sich der Konzern mit dem

Mehr
Bericht: Zusagen für Baukindergeld frühestens im März 2019

Berlin - Die Zusagen für Baukindergeld werden sich wohl bis in das nächste Jahr verzögern. Die ersten Familien erhalten ihre Zahlungszusagen frühestens im März 2019, berichtet

Mehr
Landkreise und Bauern fordern "echte Flächendeckung" mit neuem 5G-Mobilfunk

Hochleistungsinternet auch auf dem Land: Vor der im kommenden Frühjahr anstehenden Frequenzversteigerung für den nächsten Mobilfunkstandard 5G haben der Deutsche Landkreistag und

Mehr