Technologie

Umsatz mit Apps erreicht 1,6 Milliarden Euro

  • 11. Juli 2018, 14:04 Uhr
Bild vergrößern: Umsatz mit Apps erreicht 1,6 Milliarden Euro
Verschiedene Apps auf einem Smartphone
Bild: AFP

Zehn Jahre nach dem Start des ersten App-Stores für Smartphones werden in Deutschland in diesem Jahr voraussichtlich 1,6 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt.

Anzeige

Zehn Jahre nach dem Start des ersten App-Stores für Smartphones werden in Deutschland in diesem Jahr voraussichtlich 1,6 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013, als der Umsatz bei 547 Millionen Euro lag, wie der Digitalverband Bitkom am Mittwoch mitteilte. Er erwartet ein weiter hohes Wachstum.

Der Großteil des App-Umsatzes wird 2018 mit 1,2 Milliarden Euro demnach über kostenpflichtige Angebote innerhalb der App erzielt, etwa für zusätzliche Leistungsstufen bei Vokabeltrainern, die Erweiterung von Spielen oder um andere zusätzliche Funktionen freizuschalten, wie der Bitkom mitteilte. 283 Millionen Euro und damit 18 Prozent entfallen auf Werbung in Apps und 92 Millionen oder sechs Prozent auf einen direkten Kaufpreis. Kurz nach dem Start des App Stores war das laut Bitkom noch ganz anders: Damals wurden 98 Prozent des Umsatzes über den Kaufpreis erzielt.

Die Anzahl der verfügbaren Apps ist in den vergangenen Jahren rasant gestiegen und hat sich innerhalb von weniger als drei Jahren beinahe verdoppelt. Beim Start des App Stores vor zehn Jahren waren rund 500 Anwendungen verfügbar, wie Bitkom mitteilte. Mittlerweile können die zwei größten App-Stores Play Store von Google und App Store von Apple knapp sechs Millionen Apps vorweisen.

Von den 2,2 Milliarden Downloads entfallen in Deutschland in diesem Jahr voraussichtlich zwei Drittel auf Android Apps, also zum Beispiel aus dem Play Store von Google, und ein gutes Drittel auf iOS-Apps, also den App Store von Apple. 

ANZEIGE

Die News Umsatz mit Apps erreicht 1,6 Milliarden Euro wurde von AFP am 11.07.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Internet, Telekommunikation abgelegt.

Weitere Meldungen

Amazon untersucht mutmaßlichen Verkauf von Kundendaten durch Mitarbeiter

Amazon untersucht den mutmaßlichen Verkauf vertraulicher Kundendaten durch eigene Mitarbeiter an Dritte. Das Unternehmen bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des

Mehr
BGH legt EuGH Fragen zur Haftung von YouTube bei Urheberrechtsverletzungen vor

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) einen ganzen Fragenkatalog zur Haftung des Videoportals YouTube für Urheberrechtsverletzungen vorgelegt. Der

Mehr
BGH entscheidet über Haftung von YouTube bei Urheberrechtsverletzungen

Vor dem Bundesgerichtshof wird am Donnerstag (09.00 Uhr) ein Urteil zur Haftung des Videoportals YouTube für Urheberrechtsverletzungen erwartet. Der BGH entscheidet über die Klage

Mehr

Top Meldungen

Mobilitäts-Kommission wird einberufen

Berlin - Die Bundesregierung will an diesem Mittwoch mit einem Kabinettsbeschluss die seit langem erwartete Kommission zur Zukunft der Mobilität einberufen. Nach Informationen

Mehr
Ifo-Handelsexperte hält US-Strafzölle für verkraftbar

Berlin - Der Ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr erwartet zwar, dass auch deutsche Firmen die Auswirkungen des US-chinesischen Handelsstreits spüren werden, hält sie aber für

Mehr
Atomaufsicht fordert Sanierungskonzept für Neckarwestheim II

Neckarwestheim - Das Atomkraftwerk GKN II (Neckarwestheim) darf erst dann wieder ans Netz gehen, wenn der Betreiber EnBW ein Sanierungskonzept für die Dampferzeuger umgesetzt

Mehr