Lifestyle

Hella von Sinnen ist "nicht mehr oft unterwegs"

  • 11. Juli 2018

.

Anzeige

Berlin - TV-Entertainerin Hella von Sinnen lässt es inzwischen ruhig angehen und meidet Kneipen und Discos. "Ich bin nicht mehr oft unterwegs", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Einen Grund dafür gibt es auch: das Rauchverbot. "Seit der Einführung bin ich eigentlich nur noch in meiner Wohnung." Nach wie vor aber gehe sie gerne ins Kino und auf die Kirmes, so von Sinnen. "Da habe ich dann auch Autogramme dabei oder mache Selfies. Das ist dann für mich auch okay. Auf der Kirmes sollen sie mich ruhig ansprechen, da bin ich ja genauso eine Attraktion wie die Achterbahn." Besonders zu schaffen mache ihr auch der Verlust ihres guten Freundes Dirk Bach. Der Komiker starb überraschend 2012. "Ich versuche aber tapfer, nicht zu sehr in der Vergangenheit verhaftet zu sein und nicht allzu sentimental zu werden, sondern stattdessen lieber aus dem Hier und Jetzt etwas zu machen. Aber das werden Sie auch kennen: Da hören Sie ein Lied aus der Vergangenheit und fangen an zu flennen."

ANZEIGE

Die News Hella von Sinnen ist "nicht mehr oft unterwegs" wurde von dts am 11.07.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Vermischtes, Deutschland, Leute abgelegt.

Weitere Meldungen

Gericht: Ausländerbehörde muss abgeschobenen Tunesier nach Deutschland zurückholen

Gelsenkirchen - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Gelsenkirchen: Gericht: Ausländerbehörde muss abgeschobenen Tunesier nach

Mehr
Geburten gehen zurück


Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 785.000 Kinder lebend geboren. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 7.000

Mehr
Das Kreuz mit dem Lottogewinn


Woche für Woche träumen Millionen Menschen in Deutschland vom großen Lottogewinn. Die Spieler müssen einfach nur das Kreuz an der richtigen Stelle setzen - und schon

Mehr

Top Meldungen

Giffey will weniger Gewinn für Pflegeheime

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Betreiber von Altenpflegeheimen dazu aufgefordert, zugunsten einer besseren Betreuung auf Gewinn zu verzichten.

Mehr
Weidmann warnt Bundesregierung vor gestiegenen Konjunkturrisiken

Frankfurt/Main - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat die Bundesregierung vor gestiegenen Konjunkturrisiken gewarnt. Das berichtet das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) unter

Mehr
Post streitet mit Gewerkschaft über Stellenabbau

Bonn - Über den geplanten Stellenabbau bei der Deutschen Post ist ein Streit mit der Gewerkschaft ausgebrochen. Nach der Gewinnwarnung von Anfang Juni hatte der Konzern

Mehr