Wirtschaft

Daimler stoppt Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle

  • 23. Juni 2018, 16:49 Uhr
Bild vergrößern: Daimler stoppt Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen
Bild: AFP

Der Autokonzern Daimler hat einem Medienbericht zufolge einen Auslieferungsstopp für einzelne Mercedes-Dieselmodelle verhängt. Nach einer ersten Einschätzung seien in Deutschland 'einige hundert Fahrzeuge' betroffen, sagte ein Konzernsprecher.

Anzeige

Der Autokonzern Daimler hat einem Medienbericht zufolge einen Auslieferungsstopp für einzelne Mercedes-Dieselmodelle verhängt. Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Samstag berichteten, sind Fahrzeuge der A-, B- und C-Klasse mit Vier-Zylinder-Motoren betroffen, die bis Ende Mai produziert wurden. Nach einer ersten Einschätzung seien in Deutschland "einige hundert Fahrzeuge" betroffen, sagte ein Konzernsprecher den Zeitungen. 

Dem Bericht zufolge heißt es in einer internen Mitteilung, die die Konzernzentrale am Freitagnachmittag an alle Mercedes-Benz-Händler verschickte, dass vor einer Auslieferung an die Kunden zunächst ein Software-Update durchgeführt werden müsse. Begründet wird die gestoppte Auslieferung demnach mit einer "möglichst schnellen und effektiven Verbesserung der Emissionen im realen Fahrbetrieb". Wann die Kunden mit ihrem neuen Mercedes erstmals fahren können, ist dem Bericht zufolge unklar.

Der Auslieferungsstopp geht laut den Funke-Zeitungen dabei auf Gespräche zwischen Konzernchef Dieter Zetsche und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) zurück. Konkret betrifft der Stopp demnach ein Modell der C-Klasse, das mit einem Vier-Zylinder-Diesel mit 1,6 Liter Hubraum unterwegs ist. Dies sei eine abgewandelte Version des Motors, den das Kraftfahrtbundesamt (KBA) schon beim Lieferwagen Vito beanstandet habe und der aus einer Kooperation mit Renault stamme, schrieben die Zeitungen.

Ebenfalls vom Stopp betroffen ist demnach ein populärer Vier-Zylinder-Dieselmotor mit der Bezeichnung OM651, den Mercedes selbst entwickelt hat und der in verschiedenen Varianten in die Modelle CLA, GLA, GLE sowie die A- und die B-Klasse eingebaut wird. Außerdem geht es um einen Sechs-Zylinder-Diesel, der in den Geländewagen der G-Klasse steckt.

Anfang vergangener Woche hatte die Bundesregierung wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen bei Daimler den Rückruf von deutschlandweit 238.000 Fahrzeugen angeordnet. Europaweit sind sogar 774.000 Autos betroffen. 

ANZEIGE

Die News Daimler stoppt Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle wurde von AFP am 23.06.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Auto, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Studie: Deutsche kaufen wieder mehr Bier

Die Deutschen haben in der ersten Jahreshälfte einer Studie zufolge mehr Durst auf Bier gehabt als ein Jahr zuvor. Von Januar bis Juni 2018 habe jeder Bürger im Schnitt rund 37

Mehr
Türkei strebt intensiveren Freihandel mit Europa an

Die Türkei strebt einen intensiveren Freihandel mit der Europäischen Union an. In einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom Donnerstag schlug der türkische

Mehr
Neuer Fahrgastrekord im Bus- und Bahnverkehr im ersten Halbjahr

Bus- und Bahnunternehmen haben einen neuen Fahrgastrekord für das erste Halbjahr 2018 gemeldet. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, nutzten nach

Mehr

Top Meldungen

Frankreich baut erstes schwimmendes Solarkraftwerk

In China und Japan boomt die Technologie bereits, nun bekommt auch das Atomland Frankreich ein erstes schwimmendes Solarkraftwerk. Das Unternehmen Akuo Energy kündigte am

Mehr
Fahrgastrekord im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen

Wiesbaden - Im ersten Halbjahr 2018 haben in Deutschland mit 5,8 Milliarden Fahrgästen so viele Menschen wie noch nie den Linienverkehr mit Bussen und Bahnen genutzt. Gegenüber

Mehr
Mehr Baugenehmigungen für Wohnungen

Wiesbaden - Von Januar bis Juli 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr