Politik

Tajani hält Austritt Italiens aus Eurozone für ausgeschlossen

  • 23. Juni 2018, 03:00 Uhr
Bild vergrößern: Tajani hält Austritt Italiens aus Eurozone für ausgeschlossen
Europaflagge
dts

.

Anzeige

Brüssel - EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hält einen Austritt Italiens aus der Eurozone für ausgeschlossen. "Keine italienische Regierung wird den Fehler machen, die Eurozone zu verlassen. Das würde die italienische Wirtschaft umbringen", sagte Tajani den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Außerdem sei die große Mehrheit der Italiener für Europa und für den Euro. Tajani zeigte sich gleichwohl besorgt über den Kurs der neuen italienischen Regierung. "Es ist ein Problem, wenn Links- und Rechtspopulisten zusammen regieren", sagte er.

"Als Italiener hoffe ich auf gute Lösungen im europäischen Sinne - bei der Migration genauso wie in der Finanzpolitik." Italien müsse seine Schulden in den Griff bekommen. Ich bin zuversichtlich, dass die Regierungsparteien nach der Wahlkampf-Propaganda zu mehr Seriosität finden. Der italienische Wirtschaftsminister Giovanni Tria steht für eine Politik der Haushaltskonsolidierung.


Die News Tajani hält Austritt Italiens aus Eurozone für ausgeschlossen wurde von dts am 23.06.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU, Italien abgelegt.

Weitere Meldungen

EU-Parlamentarier kritisieren rumänische Ratspräsidentschaft

Brüssel - Kurz vor der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Rumänien äußern EU-Parlamentarier Zweifel daran, dass die Regierung in Bukarest der Aufgabe gewachsen ist. "Es

Mehr
Brexit: Merkel will enge Partnerschaft mit Großbritannien

Brüssel - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in den Brexit-Verhandlungen deutlich gemacht, dass sie künftig eine enge Zusammenarbeit mit Großbritannien wünscht. "Wir wollen

Mehr
May kündigt weitere Brexit-Verhandlungen an

Brüssel - Die britische Premierministerin Theresa May hat angekündigt, in den nächsten Tagen weitere Brexit-Verhandlungen mit der EU zu führen. "In den nächsten Tagen werden wir

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Berlin - Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem

Mehr
Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr
Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr