Brennpunkte

CSU warnt Merkel vor "schmutzigem Deal" bei Asyl-Gipfel

  • 21. Juni 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: CSU warnt Merkel vor schmutzigem Deal bei Asyl-Gipfel
Flüchtlinge auf der Balkanroute
dts

.

Anzeige

Berlin - CSU-Vorstandsmitglied Markus Ferber hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor einem "schmutzigen Deal" beim für Sonntag geplanten Asyl-Spitzentreffen in Brüssel gewarnt. "Wir haben die Sorge, dass Angela Merkel jetzt mit dem Scheckbuch durch Europa läuft", sagte Ferber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben).

"Sie braucht Griechenland und Italien für eine Lösung in der Flüchtlingsfrage." Die europäische Lösung dürfe nicht zulasten der deutschen Steuerzahler gehen. Ferber sagte, die Italiener bräuchten Geld für ihre Banken, die Griechen Schuldenerleichterungen. "Wäre ich Alexis Tsipras oder Giuseppe Conte, würde ich sagen: Frau Merkel, Sie haben ein Problem. Wir haben ein Problem. Finden wir da nicht eine Lösung?", so der CSU-Europaabgeordnete. Es gehe jedoch nicht, Dinge zu vermischen, die nicht zusammengehörten. Ferber stellte sich gegen die Pläne von Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für ein Eurozonen-Budget. "Um ökonomische Unterschiede in Europa auszugleichen, haben wir vor vielen Jahren die Strukturfonds eingeführt und später den Juncker-Fonds", so Ferber. Er sehe die Notwendigkeit eines Investitionshaushalt nicht und warnte vor einer Spaltung von den Nicht-Euroländern. "Ein Eurozonen-Budget birgt die Gefahr, die Europäische Union weiter zu spalten. Schließlich würden die Nicht-Euroländer davon keinen Nutzen haben", so der CSU-Europaabgeordnete. Bislang haben sich mit Ausnahme von Großbritannien und Dänemark alle EU-Länder zur Einführung des Euros verpflichtet.

ANZEIGE

Die News CSU warnt Merkel vor "schmutzigem Deal" bei Asyl-Gipfel wurde von dts am 21.06.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, EU, Deutschland, Asyl abgelegt.

Weitere Meldungen

RWE äußert sich zu Tod von Journalist im Hambacher Forst

Essen - Einen Tag nach dem Tod eines Journalisten im Hambacher Forst hat sich der Grundstückseigentümer RWE zu dem Vorfall geäußert. "Wir sind erschüttert und bedauern diesen

Mehr
Zug erfasst Lastenfahrrad - Vier Kinder sterben in den Niederlanden

Bestürzung in den Niederlanden: Vier Kinder sind beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastenfahrrad ums Leben gekommen. Eine Frau und ein weiteres Kind wurden bei dem Unfall in

Mehr
Staatsanwaltschaft ermittelt nach Moorbrand bei Bundeswehr wegen Brandstiftung

Wegen des durch Waffentests ausgelösten Moorbrands auf einem Bundeswehrgelände bei Meppen in Niedersachsen ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen wegen Brandstiftung.

Mehr

Top Meldungen

Frankreich baut erstes schwimmendes Solarkraftwerk

In China und Japan boomt die Technologie bereits, nun bekommt auch das Atomland Frankreich ein erstes schwimmendes Solarkraftwerk. Das Unternehmen Akuo Energy kündigte am

Mehr
Fahrgastrekord im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen

Wiesbaden - Im ersten Halbjahr 2018 haben in Deutschland mit 5,8 Milliarden Fahrgästen so viele Menschen wie noch nie den Linienverkehr mit Bussen und Bahnen genutzt. Gegenüber

Mehr
Mehr Baugenehmigungen für Wohnungen

Wiesbaden - Von Januar bis Juli 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr