Technologie

Verfassungsschutzpräsident warnt vor verstärkten Cyberangriffen

  • 21. Juni 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Verfassungsschutzpräsident warnt vor verstärkten Cyberangriffen
Computer-Nutzer
dts

.

Anzeige

Köln - Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat vor verstärkten Cyberangriffen aus Russland, China und dem Iran gewarnt. Man sehe auch 2018 den Trend, dass die Quantität und Qualität nachrichtendienstlicher Kampagnen weiter zunehme, sagte Maaßen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben).

"Besonders die Nachrichten- und Sicherheitsdienste der Russischen Föderation, der Volksrepublik China sowie des Iran nutzen diese Mittel – auch gegen Deutschland", so Maaßen. Im 21. Jahrhundert könnten nur die Staaten prosperieren, die gegenüber Einschlägen aus dem Cyberraum über eine robuste Außenhülle verfügten. "Unsere Demokratie endet nicht in der analogen Welt – sie muss auch im Cyberraum wehrhaft sein", so der Inlandsgeheimdienstchef. Es könnten nur jene Staaten frei und souverän agieren, die ihre Sicherheitsarchitektur mutig und entschlossen an die technische Evolution anpassten. "Die nationale Sicherheitslage Deutschlands wird immer stärker durch die nationale Cyber-Sicherheitslage definiert", sagte Maaßen. Am Donnerstag beginnt in Potsdam die zweitägige Konferenz für Nationale Cybersicherheit.

ANZEIGE

Die News Verfassungsschutzpräsident warnt vor verstärkten Cyberangriffen wurde von dts am 21.06.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Geheimdienste, Internet, Russland, China, Iran abgelegt.

Weitere Meldungen

Feministin Laurie Penny sieht sich im Internet von Trollen bedroht

London - Die britische Autorin und Feministin Laurie Penny sieht sich im Internet von Trollen bedroht. "Es gibt da draußen Leute, die nicht wollen, dass Frauen, Homosexuelle,

Mehr
Jeder zweite Internetnutzer streamt Musik

Berlin - Jeder zweite Internetnutzer in Deutschland streamt Musik. Unter den 14- bis 29-Jährigen sind es zwei Drittel (63 Prozent), wie aus einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
Giftstoffe in Billig-Druckerpatronen


Das Netzwerk der Wiederaufbereitungsindustrie für Druckerkartuschen in Deutschland (DKWU) hat stichprobenartig den Kunststoff bei kompatiblen Nachbauten von

Mehr

Top Meldungen

WTO-Chef fürchtet schwere Wirtschaftskrise durch Handelsstreit

Genf - Roberto Azevêdo, Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), hat vor schweren Einbußen bei einer Eskalation des Handelsstreits gewarnt. "Unsere Ökonomen haben sich

Mehr
Verdi will erst kurzfristig über mögliche Ryanair-Streiks am Freitag informieren

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will erst am Donnerstagabend verkünden, ob sie die 1000 deutschen Flugbegleiter für Freitag zum Streik gegen den irischen Billigflieger

Mehr
Handelskonzern Otto: Sommer war schlecht fürs Geschäft

Hamburg - Die Hamburger Unternehmensgruppe Otto hat ihre jüngsten Wachstumsziele verfehlt. "Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres, das im März beginnt, liegen wir leicht unter

Mehr