Wirtschaft

BDI begrüßt deutsch-französische EU-Reformpläne

  • 20. Juni 2018, 15:36 Uhr
Bild vergrößern: BDI begrüßt deutsch-französische EU-Reformpläne
Fahnen von Deutschland, Frankreich und der EU
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, hat die deutsch-französischen EU-Reformpläne als "entscheidenden Impuls" zur Eurostärkung gelobt. Der Impuls müsse nun von allen Partnern und Institutionen in der EU aufgegriffen werden, sagte Lang am Mittwoch.

"Die Reform der Währungsunion ist für die deutsche Industrie von überragender Bedeutung. Unsere Unternehmen brauchen eine wetterfeste Eurozone - so rasch wie möglich", so der BDI-Hauptgeschäftsführer. Mittelfristige Vorhaben müssten mit einem klaren Fahrplan versehen werden. Für einen Erfolg bis Jahresende gebe es gute Aussichten.

Besondere Bedeutung habe die fiskalische Letztsicherung des Europäischen Stabilitätsmechanismus für die Bewältigung von Bankenkrisen. Diese Maßnahme setze das "wichtige Signal, dass der Euroraum sich für zukünftige Krisen entscheidend wappnet", so Lang. Dennoch hält der BDI-Chef für den Zeitraum ab 2021 weitere Instrumente für die Eurozone für notwendig, "um die Wettbewerbsfähigkeit, Konvergenz und Stabilität zu erhöhen".

Die News BDI begrüßt deutsch-französische EU-Reformpläne wurde von dts am 20.06.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, EU, Deutschland, Frankreich, Industrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Daimler und VW für zügige Dieselumrüstung

Stuttgart/Wolfsburg - Die Autohersteller Volkswagen und Daimler wollen zügig ihren Kunden zu Stickoxid-Katalysatoren für die Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge verhelfen. Das

Mehr
Australien schaltet wegen Subventionen für indische Zuckerrohrindustrie WTO ein

Im Bemühen um den Schutz der heimischen Zuckerindustrie schaltet Australien angesichts der Konkurrenz aus Indien die Welthandelsorganisation (WTO) ein. Australien werde die

Mehr
Bitkom will bargeldloses Bezahlen per Gesetz überall möglich machen

Berlin - Der IT-Branchenverband Bitkom will gesetzlich regeln, dass Kunden überall bargeldlos bezahlen können. "Wir empfehlen der Bundesregierung, Konsumenten die Wahlfreiheit

Mehr

Top Meldungen

Nur jeder fünfte Flüchtling in Leiharbeit schafft es in regulären Job

Nur etwa jeder fünfte Flüchtling in einem Leiharbeitsverhältnis schafft den Sprung in einen regulären Job. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der

Mehr
Bericht: VW-Chef Diess übernimmt Vorstandsressort China

Wolfsburg - Der Vorstandschef des Autobauers Volkswagen, Herbert Diess, soll offenbar die Führung über das wichtige Chinageschäft direkt übernehmen. Wenn China-Chef Jochem

Mehr
Industrie steigert Investitionen

Wiesbaden - Im Jahr 2017 haben die deutschen Industrieunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten 63,7 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert: Das waren rund 1,6 Milliarden Euro

Mehr