Politik

Bofinger lobt deutsch-französische Pläne für Eurozonen-Budget

  • 20. Juni 2018, 15:22 Uhr
Bild vergrößern: Bofinger lobt deutsch-französische Pläne für Eurozonen-Budget
Peter Bofinger
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat die deutsch-französischen Pläne für ein Eurozonen-Budget gelobt. "Die Idee, in der Eurozone gemeinsam Zukunftsprojekte zu finanzieren und zu realisieren, ist gut und richtig", sagte Bofinger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben).

"Jetzt kommt es darauf an, diese Projekte möglichst genau zu definieren." Vorstellbar sei da eine Menge. "Ich denke zum Beispiel an Investitionen in Europas Verkehrsnetz oder in gemeinsame Infrastruktur für die Stromversorgung", so das Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung: "Großer Nachholbedarf besteht auch in der Forschung. Wir müssen stärker als bisher in das Thema Künstliche Intelligenz investieren oder in die Batterieforschung."

Bofinger wies die Kritik aus der CSU an den Plänen zurück. "Die Vorstellung, dass alle Mittel, die für gemeinsame europäische Projekte ausgegeben werden, Transfers sind, ist einfach falsch", sagte er. "Wir sollten erkennen, dass wir im Wettbewerb mit China und den USA nur gemeinsam in der Lage sein werden, große technologische Zukunftsinvestitionen zu stemmen: Die Kritik von Seiten der CSU lässt sich schnell entkräften und zwar, indem man möglichst konkret solche Zukunftsprojekte benennt."

ANZEIGE

Die News Bofinger lobt deutsch-französische Pläne für Eurozonen-Budget wurde von dts am 20.06.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Frankreich, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesfinanzministerium kritisiert Handel mit EU-Pässen

Berlin - Das Bundesfinanzministerium hat die Programme zum Kauf von EU-Pässen scharf kritisiert, mit denen einige EU-Staaten wie Malta, Zypern oder Ungarn versuchen, Vermögende

Mehr
Ökonomen halten Sorge vor politischer Instabilität für unbegründet

Berlin - Führende Ökonomen halten die Sorge in Europa vor politischer Instabilität in Deutschland für unbegründet. Sie traten damit Äußerungen von Bundespräsident Frank-Walter

Mehr
London schließt "No Deal" nicht aus

London - Die britische Regierung hat die Europäer unmittelbar vor dem informellen EU-Rat in Salzburg zu mehr Entgegenkommen in den stockenden Brexit-Verhandlungen aufgerufen.

Mehr

Top Meldungen

Ifo-Handelsexperte hält US-Strafzölle für verkraftbar

Berlin - Der Ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr erwartet zwar, dass auch deutsche Firmen die Auswirkungen des US-chinesischen Handelsstreits spüren werden, hält sie aber für

Mehr
Atomaufsicht fordert Sanierungskonzept für Neckarwestheim II

Neckarwestheim - Das Atomkraftwerk GKN II (Neckarwestheim) darf erst dann wieder ans Netz gehen, wenn der Betreiber EnBW ein Sanierungskonzept für die Dampferzeuger umgesetzt

Mehr
Porsche steigt bei Schweizer Start-up WayRay ein

Stuttgart - Der Automobilhersteller Porsche steigt als strategischer Lead-Investor bei dem Schweizer Technologie-Unternehmen WayRay ein. Die Gesamtsumme der Finanzierungsrunde

Mehr