Wirtschaft

Starbucks schließt in den USA 150 Filialen

  • 20. Juni 2018, 09:05 Uhr
Bild vergrößern: Starbucks schließt in den USA 150 Filialen
Logo von Starbucks
Bild: AFP

Die US-Kaffeehauskette Starbucks schließt mehr Filialen als bislang geplant, um zu sparen. In den kommenden zwölf Monaten sollen in den USA 150 Cafés dichtmachen, das sind 100 mehr als zunächst angekündigt.

Anzeige

Die US-Kaffeehauskette Starbucks schließt mehr Filialen als bislang geplant, um zu sparen. In den kommenden zwölf Monaten sollen in dem Land 150 Cafés dichtmachen, das sind 100 mehr als zunächst angekündigt, wie der Konzern mitteilte. An seine Aktionäre will das Unternehmen mehr Geld ausschütten: Über ein Aktienrückkaufprogramm sollen sie 25 Milliarden Dollar bekommen, zehn Milliarden Dollar mehr als bislang angegeben. Auch die Dividende soll steigen.

Starbucks teilte am Dienstag mit, die Zahl der Filialen, die nicht erfolgreich genug seien und schließen müssten, werde erhöht. Die Kaffeehauskette hat insbesondere in größeren Städten mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Der neue Chef Kevin Johnson erklärte, zwar sei der Kostenanstieg auch durch die Investitionen zu erklären, "die wir für unsere Zukunft tätigen". Doch die derzeitige Darbietung entspreche "nicht unserer Marke und ist ganz einfach nicht annehmbar".

Erst vor wenigen Tagen hatte Starbucks-Gründer und -Chef Howard Schultz seinen Rückzug verkündet. Der 64-Jährige hatte Starbucks von einem kleinen Coffeeshop in Seattle zu einem Weltkonzern ausgebaut. Spekuliert wird, dass Schultz bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 als Kandidat der Demokraten ins Rennen gehen könnte

ANZEIGE

Die News Starbucks schließt in den USA 150 Filialen wurde von AFP am 20.06.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern USA, Unternehmen, Minderheiten, Rassismus abgelegt.

Weitere Meldungen

Tesla und Deutschland streiten über Kaufprämie für Elektroautos

Der US-Konzern Tesla hat im Streit um Kaufprämien für Elektroautos Klage gegen Deutschland eingereicht. Die Klage vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt richte sich gegen die

Mehr
Mehrweg-Allianz fordert Sonderabgabe auf Einwegplastikflaschen und Dosen

Angesichts einer niedrigen Mehrwegquote haben die Deutsche Umwelthilfe und weitere Verbände eine Sonderabgabe von 20 Cent auf Einwegplastikflaschen und Dosen gefordert. Derzeit

Mehr
DIHK beklagt Rekordzahl bei unbesetzten Lehrstellen

Die Zahl der Unternehmen, die ihre Lehrstellen nicht besetzen können, hat einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zufolge im vergangenen Jahr einen

Mehr

Top Meldungen

Weniger Beschwerden über Banken bei der BaFin

Frankfurt/Main - Die Zahl der Beschwerden über Anlageberater bei der Finanzaufsicht Bafin ist gesunken. Das geht aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums zum

Mehr
Arbeitsminister Heil gegen Zerschlagung von Thyssenkrupp

Berlin - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich gegen eine Zerschlagung des Industriekonzerns Thyssenkrupp ausgesprochen. "Ich habe die Meldungen der letzten Woche mit

Mehr
Studie: Wohlstand in Deutschland stagniert seit 20 Jahren

Berlin - Die deutsche Wirtschaft ist zwischen 1991 und 2016 um 40 Prozent gewachsen: Weit hinter diesem Wert zurück bleibt der Wohlstand mit plus 6,4 Prozent. "Das

Mehr