Wirtschaft

Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter

  • 19. Juni 2018, 14:45 Uhr
Bild vergrößern: Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter
Immer mehr Betriebe mit Arbeitszeitkonto
Bild: AFP

Immer mehr Beschäftigte können ihre Arbeitszeit im Unternehmen per Arbeitszeitkonto erfassen lassen. Von 1999 bis 2016 stieg der Anteil der Beschäftigten mit einem Arbeitszeitkonto von 35 auf 56 Prozent.

Anzeige

Immer mehr Beschäftigte können ihre Arbeitszeit im Unternehmen per Arbeitszeitkonto erfassen lassen. Solche Konten könnten als Instrument dienen, um "für Beschäftigte mehr Zeitsouveränität und für Betriebe Flexibilitätsspielräume zu schaffen", erklärte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag. Von 1999 bis 2016 stieg der Anteil der Beschäftigten mit einem Arbeitszeitkonto laut einer IAB-Studie von 35 auf 56 Prozent. 

Der Anteil der Betriebe, die solche Konten führen, verdoppelte sich in dem Zeitraum von 18 auf 35 Prozent. Modelle, die eine kurzfristige Anpassung des Einsatzes ermöglichen, sind laut IAB weit verbreitet. Der Anteil der Betriebe mit separaten Langzeitkonten dagegen stagniere seit Jahren bei zwei Prozent, heißt es in der Studie des Instituts. Mit Langzeitkonten sind etwa längere Freistellungen oder Familienzeiten möglich. In Krisenzeiten könnten Arbeitszeitkonten zudem das Beschäftigungsniveau stabilisieren.

In größeren Betrieben sind Arbeitszeitkonten zudem weiter verbreitet als in kleinen, außerdem gibt es der Studie zufolge deutliche Unterschiede zwischen den Branchen: Mit 76 Prozent gibt es solche Modelle in Betrieben der öffentlichen Verwaltung und Sozialversicherung am häufigsten, im Gastgewerbe sind es hingegen nur 24 Prozent.

Die Studie stützt sich auf das IAB-Betriebspanel. Dabei werden jährlich rund 16.000 Betriebe aller Betriebsgrößen und Wirtschaftszweige von dem Institut TNS­Infratest befragt.

ANZEIGE

Die News Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter wurde von AFP am 19.06.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Arbeitnehmer, Arbeit abgelegt.

Weitere Meldungen

Tierschutz-Missstände bei jeder fünften Kontrolle

Berlin - In Deutschland stoßen Behörden nach Angaben der Bundesregierung bei jeder fünften Tierschutzkontrolle auf Missstände. So geht es aus einer Antwort des

Mehr
BMI: Flughäfen sollen Sicherheitskontrollen selber durchführen

Berlin - Das Bundesinnenministerium will den deutschen Flughäfen Sicherheitskontrollen in Eigenregie erlauben. Ziel sei es, die Kontrollen zu beschleunigen und die Beamten zu

Mehr
Reisebranche verlangt finanziellen Ausgleich für Flugchaos

Berlin - Die deutsche Reisebranche fordert wegen der vielen Flugausfälle und Verspätungen während der Urlaubszeit von Fluggesellschaften einen Ausgleich. "Stornierungen von

Mehr

Top Meldungen

Niedersachsens Ministerpräsident gegen strengere CO2-Auflagen

Hannover - Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat scharfe Kritik an Plänen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) geübt, die CO2-Vorgaben für die

Mehr
Arbeitgeberverband fordert unkomplizierte Fachkräfte-Zuwanderung

Berlin - In der Debatte um Flüchtlinge und Einwanderung fordern die Arbeitgeber, die Zuwanderung von qualifizierten Arbeitskräften deutlich zu erleichtern. "Das bestehende

Mehr
Finanzministerium will Regeln für Verschuldungsquote ändern

Berlin - Das Bundesfinanzministerium (BMF) regt an, die Regeln für die Ausweisung der Leverage Ratio zu ändern, also der Verschuldungsquote von Banken. Das geht aus einer Antwort

Mehr