Brennpunkte

Italiens Ministerpräsident fordert bei Merkel "mehr Solidarität"

  • 18. Juni 2018, 19:33 Uhr
Bild vergrößern: Italiens Ministerpräsident fordert bei Merkel mehr Solidarität
Angela Merkel und Giuseppe Conte am 18.06.2018
dts

.

Anzeige

Berlin - Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat angesichts der andauernden Flüchtlingskrise "mehr Solidarität" von der Europäischen Union gefordert. Italien könne "es nicht alleine schaffen", sagte Conte am Montag bei seinem Antrittsbesuch im Berliner Bundeskanzleramt vor einem Gespräch mit Angela Merkel (CDU).

Die EU müsse ihre Perspektive verändern. Das Dublin-System solle reformiert und "durch ein System der Solidarität" ersetzt werden, sagte Conte. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte der Kanzlerin wenige Stunden zuvor eine letzte Frist von zwei Wochen gesetzt, um eine europäische Lösung für die Flüchtlingsproblematik zu finden. Dann will er notfalls eigenmächtig veranlassen, dass bereits in anderen Ländern registrierte Asylbewerber an der deutschen Grenze abgewiesen werden.

Allgemein wird erwartet, dass Österreich daraufhin seine Grenze nach Italien schließen würde.

Die News Italiens Ministerpräsident fordert bei Merkel "mehr Solidarität" wurde von dts am 18.06.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Italien, Asyl abgelegt.

Weitere Meldungen

Bürgermeister verspricht neue Brücke in Genua bis Weihnachten 2019

Vier Monate nach dem Brückeneinsturz von Genua hat der Bürgermeister der norditalienischen Stadt einen Neubau binnen eines Jahres versprochen. Die neue Brücke solle bis

Mehr
Tausende Gläubige feiern Gründung von Moskau-unabhängiger Kirche in Kiew

Orthodoxe Bischöfe haben in der Ukraine eine von Russland unabhängige Nationalkirche ins Leben gerufen und angesichts der seit fünf Jahren anhaltenden Krise zwischen beiden

Mehr
Anti-IS-Koalition bombardiert Dschihadisten-Zentrum in Moschee in Hadschin

Die US-geführte Anti-IS-Koalition hat nach eigenen Angaben einen "Kommando- und Kontrollpunkt" der Extremistengruppe in einer Moschee im ostsyrischen Grenzort Hadschin

Mehr

Top Meldungen

Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr
Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr