Brennpunkte

Airbus-Chef will stärkere Sicherheitsmaßnahmen in der EU

  • 14. Juni 2018, 19:18 Uhr
Bild vergrößern: Airbus-Chef will stärkere Sicherheitsmaßnahmen in der EU
Airbus-Cockpit
dts

.

Anzeige

Berlin - Kurz vor den anstehenden europäischen Gipfeltreffen über Grundsatzreformen im Euroraum fordert der Vorstandsvorsitzende des Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus, Tom Enders, eine Konzentration auf innere Sicherheit, Grenzschutz und eine gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik. Europa müsse seinen Bürgern mehr Schutz durch eine effektive Außen- und Verteidigungspolitik sowie einen wirkungsvollen Grenzschutz gewähren, sagte er gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe) in einem Doppelinterview zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden von Roland Berger, Charles-Édouard Bouée.

"Auch in der Politik brauchen wir starke Führung, die auf unseren demokratischen Grundfesten beruht: Die Bürger müssen das Gefühl haben, dass die Politik sie schützt und ihre Interessen vertritt", sagte Bouée. Zudem müssten die Regierungen mehr Chancen durch Innovationsförderung und Digitalisierung eröffnen, vor allem beim Thema der Künstlichen Intelligenz. Stattdessen werde in Europa "noch zu viel Nabelschau, zu viel Innenbetrachtung betrieben", sagte Enders. Die Debatte drehe sich zu sehr um Europas Innenverhältnis mit finanziellen Ausgleichsmechanismen, Budgetstreitereien und der Frage, ob man eine Transferunion oder einen Finanzminister haben solle, so der Airbus-Chef.

Der deutsche Konzernchef räumte dabei auch ein, dass es in der Wirtschaft zu Gehaltsexzessen gekommen sei und die Topmanager die Vorzüge der Globalisierung nicht gut erklärt hätten. Am 19. Juni treffen sich Angela Merkel und Emmanuel Macron mit ausgewählten Ministern in Meseberg bei Berlin zu Regierungsgesprächen über die Reform des Euro-Raumes. Am 28. und 29. Juni sollen die deutsch-französischen Vorschläge auf einem EU-Gipfel in Brüssel den anderen europäischen Nationen vorgestellt und diskutiert werden.

ANZEIGE

Die News Airbus-Chef will stärkere Sicherheitsmaßnahmen in der EU wurde von dts am 14.06.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, EU, Luftfahrt, Terrorismus abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesländer dringen auf schnelle Klärung des Asylstreits

In den Bundesländern mehren sich die Stimmen, die auf eine rasche Einigung im Asylstreit zwischen CDU und CSU drängen. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet

Mehr
Baerbock: Merkel muss sich über CSU hinwegsetzen

Berlin - Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), sich über die ablehnende Haltung der CSU in der Asylpolitik hinwegzusetzen. "Kanzlerin Merkel

Mehr
Macron trifft Spaniens Regierungschef Sánchez zur EU-Gipfelvorbereitung

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfängt am Samstag in Paris den neuen spanischen Regierungschef Pedro Sánchez. Das Treffen dient der Vorbereitung des Sondergipfels zur

Mehr

Top Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr