Brennpunkte

Lindner: Seehofers Position im Asylstreit "im Prinzip richtig"

  • 14. Juni 2018, 11:32 Uhr
Bild vergrößern: Lindner: Seehofers Position im Asylstreit im Prinzip richtig
Christian Lindner
dts

.

Anzeige

Berlin - Im Asylstreit zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stärkt FDP-Chef Christian Lindner dem Innenminister den Rücken. "Die Position von Seehofer ist im Prinzip richtig", sagte Lindner der "Bild".

Die Regeln von Dublin seien rechtlich unsicher, unzureichend und reformbedürftig. "Aber sie sind besser als nichts. Die Bundesregierung sollte ihre Wiederanwendung bei unseren EU-Partnern ankündigen und zugleich positive Vorschläge für eine gemeinsame Asylpolitik machen." Der unabgestimmte deutsche Alleingang vom Sommer 2015 dürfe sich nicht wiederholen, so Lindner.

Aktuell trifft sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wegen des Asylstreits zu getrennten Sondersitzungen. Die Plenardebatte im Bundestag wurde dafür bis 13:30 Uhr unterbrochen.

ANZEIGE

Die News Lindner: Seehofers Position im Asylstreit "im Prinzip richtig" wurde von dts am 14.06.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Asyl, Integration, Livemeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

Hurrikan "Willa" auf höchste Kategorie 5 hochgestuft

Auf seinem Weg nach Mexiko hat Hurrikan "Willa" weiter an Stärke gewonnen und ist auf die höchste Kategorie 5 hochgestuft worden. Der Wirbelsturm könne "katastrophale" Folgen

Mehr
Drei Asylbewerber mit Wiedereinreisesperren abgewiesen

München - Die Bundespolizei hat seit Mitte Juni an der Grenze nach Österreich nur drei Asylbewerber mit Wiedereinreisesperren zurückgewiesen. Das berichten die Zeitungen der

Mehr
Maas will atomares Abrüstungsabkommen retten

Berlin - Außenminister Heiko Maas will die Nato einschalten, um das INF-Abkommen zur atomaren Abrüstung zu retten. "Dieses Abkommen berührt lebenswichtige Interessen Europas. So

Mehr

Top Meldungen

Schneller Kohleausstieg gefährdet laut IW-Studie 72.000 Jobs

Köln - Ein schneller Ausstieg aus der Braunkohle mit einer raschen Abschaltung von Kraftwerken gefährdet bis 2030 bis zu 72.000 Arbeitsplätze und verursacht zudem im Zeitraum von

Mehr
Industrie- und Handelskammern warnen: Übereilter Kohleausstieg schadet der Region

Berlin - Die Industrie- und Handelskammern im Rheinischen Revier warnen in ihrem "Rheinischen Appell" vor einem übereilten Kohleausstieg. Das Schreiben der Kammern Mittlerer

Mehr
Lambsdorff begrüßt Investorenkonferenz-Boykott in Saudi-Arabien durch Siemens-Chef

Berlin - Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff begrüßt das Fernbleiben von Politikern und Wirtschaftsvertretern bei der Investorenkonferenz in Saudi-Arabien am

Mehr