Politik

Bericht: Japans Ministerpräsident will Nordkoreas Machthaber Kim treffen

  • 14. Juni 2018, 09:35 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Japans Ministerpräsident will Nordkoreas Machthaber Kim treffen
Japans Ministerpräsident Abe
Bild: AFP

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe strebt nach dem USA-Nordkorea-Gipfel offenbar ein eigenes Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un an. Die Regierung prüfe derzeit eine Reise Abes nach Pjöngjang im August, berichtete die Zeitung 'Sankei Shimbun' am Donnerstag. Kim habe sich bei seinen Beratungen mit US-Präsident Donald Trump am Dienstag in Singapur offen für ein Treffen mit Abe gezeigt.

Anzeige

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe strebt nach dem USA-Nordkorea-Gipfel offenbar ein eigenes Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un an. Die Regierung prüfe derzeit eine Reise Abes nach Pjöngjang im August, berichtete die Zeitung "Sankei Shimbun" am Donnerstag. Kim habe sich bei seinen Beratungen mit US-Präsident Donald Trump am Dienstag in Singapur offen für ein Treffen mit Abe gezeigt.

Abe wolle in direkten Gesprächen mit Kim Fortschritte in der Frage jener Japaner erzielen, die nach Nordkorea verschleppt worden waren. In den 70er und 80er Jahren ließ Nordkorea nach japanischer Darstellung mindestens 17 Japaner entführen, um sie bei der Ausbildung seiner Spione etwa als Sprachlehrer einzusetzen.

Für viele Japaner sind diese Entführungen ein emotionales Thema. Es belastet die Beziehungen zwischen beiden Ländern seit langem. Trump hatte das Thema nach eigenen Angaben bei seinem Treffen mit Kim angesprochen.

Abe traf sich am Donnerstag mit Verwandten der Entführten. Er versprach, sich gegenüber Nordkorea für eine Lösung einzusetzen. Ein Gipfel mit Kim wäre "bedeutungslos, wenn er keinen Fortschritt in der Entführungsfrage bringt", sagte Abe.

Die Familienangehörigen ermunterten Abe zu einem aktiven Einsatz für die Verschleppten. "Das ist der Beginn eines Beginns", sagte Shigeo Iizuka, deren Schwester vor vier Jahrzehnten entführt worden war. "Ich würde ihr gerne sagen: 'Gib nicht auf, halt noch ein bisschen durch.'"

ANZEIGE

Die News Bericht: Japans Ministerpräsident will Nordkoreas Machthaber Kim treffen wurde von AFP am 14.06.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Japan, Nordkorea, Gipfel, Diplomatie, Entführungen abgelegt.

Weitere Meldungen

NRW-SPD wählt auf Parteitag neue Spitze - Hartmann will Landeschef werden

Gut ein Jahr nach der SPD-Niederlage bei der Nordrhein-Westfalen-Wahl stellen die Sozialdemokraten im einwohnerstärksten Bundesland am Samstag die Weichen für einen personellen

Mehr
Türkische Opposition fordert Erdogan in der Hauptstadt heraus

Zwei Tage vor den Wahlen in der Türkei hat die Opposition Präsident Recep Tayyip Erdogan mit einer Massenkundgebung in der Hauptstadt herausgefordert. Hunderttausende Menschen

Mehr
UN-Menschenrechtskommissar fordert Untersuchung von Verbrechen in Venezuela

UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad al-Hussein hat eine internationale Untersuchung mutmaßlicher Verbrechen der venezolanischen Sicherheitskräfte gefordert. Diese müssten sich

Mehr

Top Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr