Brennpunkte

Männer in Bremen üben "Lynchjustiz" an vermeintlichem Pädophilen nach TV-Beitrag

  • 14. Juni 2018, 09:31 Uhr
Bild vergrößern: Männer in Bremen üben Lynchjustiz an vermeintlichem Pädophilen nach TV-Beitrag
Die Polizei ermittelt
Bild: AFP

Nach der Ausstrahlung eines Fernsehbeitrags über einen angeblichen Pädophilen hat es in Bremen nach Polizei-Angaben einen Fall von 'Lynchjustiz' gegeben. Mehrere Männer schlugen einen 50-Jährigen zusammen, den sie wiedererkannt zu haben glaubten.

Anzeige

Nach Ausstrahlung eines Fernsehbeitrags über einen angeblichen Pädophilen hat es in Bremen nach Polizei-Angaben einen Fall von "Lynchjustiz" gegeben. Mehrere Männer seien der Meinung gewesen, einen in dem TV-Bericht gefilmten Mann erkannt und darin auch Hinweise auf dessen Adresse bemerkt hätten, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Sie hätten sich Zugang zu einem Mehrfamilienhaus verschafft und einen 50-Jährigen durch Schläge schwer verletzt.

Die Unbekannten hätten ihr Opfer am Dienstag in dessen Wohnung derart zusammengeschlagen, dass zunächst Lebensgefahr bestanden habe. Inzwischen habe sich der Zustand des Mannes aber verbessert. Die Beamten gingen nach "derzeitigen Erkenntnissen" nicht davon aus, dass in dem Haus überhaupt Menschen mit pädophilen Neigungen wohnen. Sie ermitteln nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach Angaben der Polizei hatten Reporter in dem zur Mittagszeit ausgestrahlten Beitrag geschildert, wie sie im Internet Kontakt zu vermeintlichen Pädophilen herstellten. Dabei wurde auch ein Mann gefilmt, "dessen Verhalten durch die Reporter als verdächtig beschrieben" worden sei, erklärten sie. Diesen Mann meinten die Täter im Stadtteil Bremen-Nord demnach wiedererkannt zu haben.

Die Polizei verband ihre Mitteilung mit einer scharfen Warnung vor Selbstjustiz. Niemandem stehe zu, das Recht in die eigenen Hände zu nehmen. "Keine Form und kein Anlass für Selbstjustiz sind tolerierbar". Das sei Aufgabe von Polizei und Staatsanwaltschaft.

ANZEIGE

Die News Männer in Bremen üben "Lynchjustiz" an vermeintlichem Pädophilen nach TV-Beitrag wurde von AFP am 14.06.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Bremen, Kriminalität, Fernsehen abgelegt.

Weitere Meldungen

EVP-Fraktionschef Weber begrüßt EU-Sondergipfel

Brüssel - Der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), begrüßt den Sondergipfel der EU zur Migration. "Ich bin froh, dass

Mehr
CSU warnt Merkel vor "schmutzigem Deal" bei Asyl-Gipfel

Berlin - CSU-Vorstandsmitglied Markus Ferber hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor einem "schmutzigen Deal" beim für Sonntag geplanten Asyl-Spitzentreffen in Brüssel

Mehr
Merkel berät mit Jordaniens König Abdullah über Lage in der Region und Flüchtlinge

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt am Donnerstag mit dem jordanischen König Abdullah II. zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche in der Hauptstadt Amman sollen die Lage in

Mehr

Top Meldungen

Bauernpräsident erwartet weniger Tierhaltung in Deutschland

Berlin - Vor dem für Donnerstag erwarteten Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen Deutschland wegen zu hoher Güllebelastung von Gewässern und Böden, kündigt der Bauernverband

Mehr
Ex-Verfassungsrichter Papier: Soli-Beschluss verfassungswidrig

Berlin - Der langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält die Abschaffung des Soli nur für kleinere und mittlere Einkommen nicht für

Mehr
Familienunternehmen mit Großer Koalition unzufrieden

Berlin - Die deutschen Familienunternehmen sind unzufrieden mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung

Mehr