Finanzen

DAX startet nach Fed-Entscheid im Minus

  • 14. Juni 2018, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet nach Fed-Entscheid im Minus
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.809 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Infineon, der Deutschen Post und der Commerzbank. Die Aktien der Deutschen Lufthansa, von Linde und von Vonovia sind gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Am Mittwoch hatte die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ihren Leitzins wie erwartet angehoben.

Die Fed-Funds-Rate liegt künftig in einer Spanne zwischen 1,75 und 2,00 Prozent. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1815 US-Dollar (+0,18 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.302,74 US-Dollar gezahlt (+0,26 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 35,45 Euro pro Gramm.

ANZEIGE

Die News DAX startet nach Fed-Entscheid im Minus wurde von dts am 14.06.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Börsen legen zu - Euro wieder über 1,14

New York - Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.669,32 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,43 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX lässt nach - Bayer mit kräftiger Erholung

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Bei Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.210,55 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,22 Prozent im

Mehr
DAX sackt am Mittag ab - Henkel dreht auf

Frankfurt/Main - Der DAX hat am Freitagmittag nach einem unentschlossenen Start ins Minus gedreht. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.195 Punkten berechnet und damit 0,3

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr