Lifestyle

Achtung Lauschangriff: US-Spionageabwehr warnt WM-Touristen in Russland

  • 14. Juni 2018, 08:32 Uhr
Bild vergrößern: Achtung Lauschangriff: US-Spionageabwehr warnt WM-Touristen in Russland
Mobiltelefon im Visier der Geheimdienste?
Bild: AFP

Die Spionageabwehr der USA hat WM-Besucher vor der akuten Gefahr von Lauschangriffen in Russland gewarnt. 'Glauben Sie bloß nicht, dass sie zu unwichtig sind, um ins Visier zu geraten', riet der Chef der Spionageabwehrbehörde NCSC.

Anzeige

Die Spionageabwehr der USA hat WM-Besucher vor der akuten Gefahr von Lauschangriffen in Russland gewarnt. "Glauben Sie bloß nicht, dass Sie zu unwichtig sind, um ins Visier zu geraten", wandte sich der Chef der US-Spionageabwehrbehörde NCSC, William Evanina, am Mittwoch in einer Erklärung an alle nach Russlands reisenden Fußball-Fans. Russische Geheimdienste und Cyber-Kriminelle hörten oft auch ganz normale Bürger ab. "Jeder, der nach Russland reist, sollte sich über die Cyber-Risiken im Klaren sein", mahnte Evanina.

Sämtliche persönliche Daten etwa auf Mobiltelefonen oder Laptops seien für Cyber-Angriffe in Russland zugänglich. Evanina riet den Fußball-Touristen, nur jene Geräte mitzunehmen, auf die sie wirklich nicht verzichten könnten. Nach der Ankunft in Russland sollten sie dann immer die Batterien aus den Geräten nehmen, wenn sie diese gerade nicht benutzen.

ANZEIGE

Die News Achtung Lauschangriff: US-Spionageabwehr warnt WM-Touristen in Russland wurde von AFP am 14.06.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Russland, USA, WM, 2018, Geheimdienste, Tourismus, Fußball abgelegt.

Weitere Meldungen

Union lehnt Nahles-Vorstoß zur Korrektur von Hartz IV ab

Berlin - Die Union hat der Forderung von SPD-Chefin Andrea Nahles, bei jungen Hartz-IV-Empfängern auf Sanktionen zu verzichten, eine klare Absage erteilt. Dies komme nicht in

Mehr
Maas ist optimistisch vor Treffen mit Putin

Berlin - Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Meseberg hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) verhalten optimistisch gezeigt, in

Mehr
Kofi Annan mit 80 Jahren gestorben

Genf - Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ist tot. Er starb im Alter von 80 Jahren, teilte seine Stiftung am Samstag mit. "It is with immense sadness that the Annan

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr