Wirtschaft

Verbraucherschützer fordert zweiten Dieselgipfel

  • 14. Juni 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucherschützer fordert zweiten Dieselgipfel
Luft-Messstation
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBZ), Klaus Müller, fordert angesichts der ungelösten Dieselkrise und drohender Fahrverbote einen zweiten Dieselgipfel. Er würde sich wünschen, dass die Bundeskanzlerin, bevor sie in den Sommerurlaub fährt, einen zweiten Dieselgipfel einberuft, sagte Müller dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe).

"Dann sollte eine Bilanz gezogen werden, wo wir jetzt mit der Umsetzung der im vergangenen Sommer beschlossenen Maßnahmen und der Reduktion der Stickstoffoxide in den Städten stehen", so der Vorstand der Verbraucherzentrale. Er forderte einen verbindlichen Zeitplan zur Verhinderung von Fahrverboten. Dass nach Hamburg weitere Fahrverbote drohen können, sei "für viele Dieselfahrer, aber auch kleine und mittelständische Betriebe ein weiterer Schlag in den Nacken", sagte Müller weiter. Die Verbraucher könnten am wenigsten für den Dieselskandal. "Ihnen wurde ein sauberes Auto in der Werbung angepriesen, und sie haben dafür gutes Geld bezahlt", so der Verbraucherschützer. Die Automobilindustrie sei "ganz klar in der Pflicht, nicht nur mit Software-Updates, sondern auch mit Hardware-Nachrüstungen die Mängel zu beseitigen". Der VZBV-Chef begrüßte daher, dass inzwischen auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erkannt habe, dass gegen die Autokonzerne Strafzahlungen möglich seien. "Deshalb sollte die Regierung endlich handeln und sich nicht weiter von der Autoindustrie am Nasenring durch die Manege führen lassen", sagte er.

Müller forderte Strafzahlungen für den Fall, dass die Autokonzerne auf die Nachrüstungen verzichten würden.

ANZEIGE

Die News Verbraucherschützer fordert zweiten Dieselgipfel wurde von dts am 14.06.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Industrie, Umweltschutz abgelegt.

Weitere Meldungen

Microsoft-Mitgründer Paul Allen mit 65 Jahren gestorben

Seattle - Der Microsoft-Mitgründer Paul Allen ist tot. Er starb mit 65 Jahren an Krebs, teilte seine Familie am Montag (Ortszeit) mit. Erst Anfang Oktober hatte er sich noch mit

Mehr
Senkung der Unternehmenssteuern: BDI begrüßt Altmaiers Plan

Berlin - Für seinen Plan, Unternehmen steuerlich zu entlasten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Lob von der Industrie bekommen. "Der BDI hält die jüngsten

Mehr
Opel steht Rückruf von 100.000 Diesel-Autos kurz bevor

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass ein amtlicher Rückruf von 100.000 Diesel-Autos des Herstellers Opel wegen Abgasmanipulationen "kurz bevor" stehe. Im

Mehr

Top Meldungen

Verbraucherschützer beklagen unfaire Verteilung der Stromkosten

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich zurückhaltend zu der sinkenden EEG-Umlage geäußert. "Es ist zwar erfreulich, dass die

Mehr
China-Kracher schlägt in Paris auf


China holt auf im Automobilbau. Jenseits von Imitation und Marken-Aufkauf zeigt das Reich der Mitte Selbstbewusstsein beim Design - auch im Modemekka Paris. Dort feiert

Mehr
Trendforscherin fordert von EU Mindestpreise für Kleidung

Paris - Die renommierte Trendforscherin Lidewij Edelkoort hat die EU aufgefordert, Mindestpreise für Kleidung festzusetzen. "Für landwirtschaftliche Produkte haben sie das ja

Mehr