Brennpunkte

Großbritannien gedenkt der Opfer der Grenfell-Tower-Katastrophe

  • 14. Juni 2018, 15:24 Uhr
Bild vergrößern: Großbritannien gedenkt der Opfer der Grenfell-Tower-Katastrophe
Hinterbliebene beim Gedenkmarsch für die Brandopfer
Bild: AFP

Mit einem Trauermarsch zur Ruine des ausgebrannten Grenfell Tower haben Angehörige und Freunde an die 71 Todesopfer des verheerenden Hochhausbrandes in London vor einem Jahr erinnert.

Anzeige

Mit einem Trauermarsch zur Ruine des ausgebrannten Grenfell Tower haben Angehörige und Freunde an die 71 Todesopfer des verheerenden Hochhausbrandes in London vor einem Jahr erinnert. Mit Blumen und Bildern ihrer Lieben in den Händen marschierten dutzende Hinterbliebene in der Nacht zum Donnerstag zu dem ausgebrannten Wohnturm. Dort verlasen sie die Namen der Toten und hängten ihre Fotos an eine Gedenkwand.

Die Prozession endete um 00.54 Uhr - dem Zeitpunkt, zu dem die Feuerwehr vor einem Jahr den ersten Notruf zum Brand im Grenfell Tower erhalten hatte. Die Menschen hielten 72 Schweigesekunden ein in Erinnerung an die 71 Todesopfer sowie ein ungeborenes Baby.

Der verheerende Brand im 24-stöckigen Wohn-Hochhaus Grenfell Tower war in der Nacht zum 14. Juni 2017 ausgebrochen. Brandursache war ein defekter Kühlschrank in einer Wohnung im vierten Stock. Über eine nicht feuersichere Fassadenverkleidung breiteten sich die Flammen rasch über weite Teile des Wohnturms aus.

Am Donnerstag gedachten Familien, Einwohner des Stadtteils Kensington und Mitglieder von Hilfsorganisationen mit einem Gottesdienst der Opfer. Anschließend fand zur Mittagszeit eine Schweigeminute statt, die auch im britischen Parlament sowie im Trainingslager der englischen Nationalmannschaft in Russland eingehalten wurde. 

Bei einem offiziellen Termin in Cheshire im Nordwesten Englands senkte Königin Elizabeth II. an der Seite der Ehefrau ihres Enkels Prinz Harry, Meghan, den Kopf im Gedenken an die Opfer. Die Queen trug grün, die Farbe des Gedenkens an die Grenfell-Tower-Katastrophe.

Die Menschen in der Nachbarschaft im Westen Londons sind bis heute traumatisiert. "Ich habe damals alles mit angesehen. Danach konnte ich drei Wochen lang nicht schlafen", sagte die 42-jährige Anwohnerin Farhiya Abdi, die vor einem Jahr als eine der ersten an dem brennenden Hochhaus eingetroffen war. "Sobald ich meine Augen schloss, hörte ich die Hilferufe, sah die Kinder am Fenster stehen. Ich habe Menschen in den Tod springen sehen."

"Ich dachte, die Zeit würde unsere Wunden heilen - aber die Zeit hat gar nichts getan", sagte der 50-jährige Chris Imafidon. Durch seine freiwillige Arbeit für eine Bildungseinrichtung kennt er sechs Familien, die durch den Brand Angehörige verloren haben.

Bereits am Mittwochabend fand in dem Wohngebiet eine Gedenkfeier von Anwohnern statt. Die Organisatoren stellten Gedenk-T-Shirts vor, auf denen Gerechtigkeit für die Opfer der Katastrophe gefordert wird.

Kritiker werfen der Feuerwehr Versagen vor. Sie hatte die Bewohner des brennenden Turmes zunächst aufgefordert, in ihren Wohnungen zu bleiben. Erst nach zwei Stunden wurde eine komplette Evakuierung angeordnet. Die erste Reaktion auf den Brand sei nicht ausreichend gewesen, sagte Premierministerin Theresa May in einem Interview. "Ich weiß nicht, warum es so lange gedauert hat."

ANZEIGE

Die News Großbritannien gedenkt der Opfer der Grenfell-Tower-Katastrophe wurde von AFP am 14.06.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Großbritannien, Unglücke, Brände, Jahrestage abgelegt.

Weitere Meldungen

CSU-Vize Weber will Unterstützung Merkels

Brüssel - Unmittelbar vor dem EU-Sondertreffen zur Migrationspolitik an diesem Sonntag hat der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber dazu aufgerufen, Bundeskanzlerin

Mehr
Bundesinnenministerium: Migranten wollen nach Westeuropa

Berlin - Viele Asylsuchende zieht es innerhalb der Europäischen Union (EU) weiterhin nach Deutschland. "Ein großer Teil der in Griechenland aufhältigen beziehungsweise neu

Mehr
Tony Blair verteidigt Angela Merkel

London - Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat Verständnis für Angela Merkels Position im Flüchtlingsstreit innerhalb der EU geäußert. Zu "Bild" sagte der

Mehr

Top Meldungen

Fußball-WM heizt Geschäft mit Grillartikeln an

Berlin - Marktforscher erwarten, dass die Fußball-Weltmeisterschaft den ohnehin steigenden Verbrauch von Bratwürsten und Grillartikel deutlich anheizt. So haben die Deutschen

Mehr
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen von Mercedes

Stuttgart - Der Autokonzern Daimler hat einen Auslieferungsstopp für einzelne Diesel-Modelle der Marke Mercedes-Benz verhängt. Betroffen sind Fahrzeuge der A-, B- und C-Klasse

Mehr
Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr