Lifestyle

ARD-Reporter Seppelt reist doch nicht zur Fußball-WM

  • 13. Juni 2018, 23:00 Uhr
Bild vergrößern: ARD-Reporter Seppelt reist doch nicht zur Fußball-WM
Polizisten in Russland
dts

.

Anzeige

Berlin - Der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur WM nach Russland reisen. Das berichtet "Bild" (Donnerstagausgabe).

Entscheidend war laut des Berichts die Sicherheits-Einschätzung von Bundeskriminalamt und Auswärtigem Amt. Seppelt soll diese am Dienstag entgegengenommen und sich danach gegen die Reise nach Russland entschieden haben. Seppelt gilt in Russland als Staatsfeind, nachdem er mit seinen Recherchen wesentlich zur Aufklärung des systematischen Sportbetrugs in dem Land beigetragen hatte. Im Mai war ihm das Visum für die WM verweigert worden. Diese Entscheidung war - auch auf internationalen Druck - von Russland wieder zurückgenommen worden.

ANZEIGE

Die News ARD-Reporter Seppelt reist doch nicht zur Fußball-WM wurde von dts am 13.06.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Russland, Fußball-WM abgelegt.

Weitere Meldungen

Union lehnt Nahles-Vorstoß zur Korrektur von Hartz IV ab

Berlin - Die Union hat der Forderung von SPD-Chefin Andrea Nahles, bei jungen Hartz-IV-Empfängern auf Sanktionen zu verzichten, eine klare Absage erteilt. Dies komme nicht in

Mehr
Maas ist optimistisch vor Treffen mit Putin

Berlin - Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Meseberg hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) verhalten optimistisch gezeigt, in

Mehr
Kofi Annan mit 80 Jahren gestorben

Genf - Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ist tot. Er starb im Alter von 80 Jahren, teilte seine Stiftung am Samstag mit. "It is with immense sadness that the Annan

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr